Lastwagen kracht in Stauende: Seife läuft über die Autobahn

Hamburg – Weil ein Lastwagen-Fahrer ein Stauende übersah, hat es am Donnerstag auf der A1 zwischen dem Maschener Kreuz und Hamburg-Harburg gekracht.

Auf der A1 krachte ein Lastwagen in einen anderen.
Auf der A1 krachte ein Lastwagen in einen anderen.  © JOTO

Laut Polizei ist ein Lkw-Fahrer auf der Autobahn in einen anderen Lastwagen gerast.

Weil dessen Ladung nicht richtig gesichert war, wurde das Gefahrengut beschädigt.

Da zunächst unklar war, um welchen Stoff es sich handelte, wurde die A1 um 11 Uhr in beide Fahrtrichtungen gesperrt.

Wie ein Polizeisprecher gegenüber TAG24 mitteilte, handelte es sich jedoch um ein ungefährliches Laugen-Gemisch.

Aufgrund der Rutschgefahr wurde die A1 für die Reinigungsmaßnahmen voll gesperrt. Es staute sich auf mehreren Kilometern bis nach Niedersachsen und in die Harburger Innenstadt.

Die Feuerwehr war vor Ort. Der Lastwagen wurde bis zum nächsten Rastplatz abgeschleppt und dort entladen.

Inzwischen konnte die Autobahn wieder freigegeben werden.

Feuerwehrleute laden den Gefahrgut-Laster ab.
Feuerwehrleute laden den Gefahrgut-Laster ab.  © JOTO

Titelfoto: JOTO

Mehr zum Thema Hamburg Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0