Radfahrer nach Unfall an Hamburger Landungsbrücken in Lebensgefahr

Hamburg – Schwerer Unfall auf St. Pauli: In den frühen Morgenstunden des Dienstags ist im Bereich der Landungsbrücken ein Radfahrer von einem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt worden.

Der Radler wollte die Kreuzung überqueren.
Der Radler wollte die Kreuzung überqueren.  © TV News Kontor

Das Unglück ereignete sich an der Kreuzung Helgoländer Allee/Bei den St. Pauli Landungsbrücken.

Nach ersten Informationen vom Unfallort wollte ein Autofahrer grade die grüne Ampel aus Richtung Fischmarkt überqueren, als der Radler die Kreuzung diagonal aus entgegenkommender Richtung schnitt.

Der Autofahrer konnte einen Zusammenprall nicht mehr verhindern, sodass der Radler frontal in den Wagen krachte.

Die Wucht des Aufpralls war so groß, dass die Windschutzscheibe des Fahrzeugs zersplitterte und das Dach verzogen wurde.

Der Radler, der laut ersten Angaben zwischen 20 und 30 Jahren alt sein soll, erlag seinen schweren Verletzungen kurze Zeit später im Krankenhaus.

Die Straße Bei den St. Pauli Landungsbrücken wurde für die Zeit der Rettungsmaßnahmen und die anschließende Unfallaufnahme gesperrt. Es kam zu langen Staus im Berufsverkehr.

Update, 12.45 Uhr: Radfahrer liegt im Koma

Nach ersten Informationen der Polizei starb der Radfahrer. Nun teilten die Beamten mit, dass er sich auf der Intensivstation im Koma befände.

UPDATE, 14.15 Uhr: Autofahrer erleidet Schock

Wie die Polizei am Nachmittag mitteilte, handelt es sich bei dem Radfahrer um einen 22-jährigen Briten. Der 54 Jahre alte Autofahrer erlitt einen Schock.

Aus welcher Richtung der Radler kam, müsse nun ermittelt werden.

In dem Zusammenhang suchte die Polizei nach Zeugen, die den Unfall am frühen Morgen beobachtet haben.

Die Windschutzscheibe zeigt, mit welcher Wucht der Radfahrer auf den Wagen knallte.
Die Windschutzscheibe zeigt, mit welcher Wucht der Radfahrer auf den Wagen knallte.  © TV News Kontor

Mehr zum Thema Hamburg Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0