Freie Fahrt auf der A7: Bauarbeiten früher fertig

Hamburg - Die Reparatur der A7 südlich des Elbtunnels ist am Donnerstag vorzeitig abgeschlossen worden. Alle drei Spuren in Richtung Norden wurden am Nachmittag wieder freigegeben, wie es von der Verkehrsleitzentrale hieß.

Die Autobahn südlich des Elbtunnels ist wieder frei. Die Bauarbeiten an den Lamellen sind abgeschlossen.
Die Autobahn südlich des Elbtunnels ist wieder frei. Die Bauarbeiten an den Lamellen sind abgeschlossen.  © DPA

Bei Waltershof waren am Dienstag zwei gebrochene Lamellen festgestellt worden (TAG24 berichtete).

Die Stahlteile verbinden die Brückenelemente, über die die Autobahn in dem Bereich verläuft.

Ursprünglich sollte die Reparatur bis Freitagmorgen dauern. Am Mittwoch und Donnerstagmorgen hatten sich die Autos in Richtung Flensburg/Kiel auf 14 Kilometern gestaut.

Die CDU-Bürgerschaftsfraktion forderte unterdessen Aufklärung von der Verkehrsbehörde, warum es auf dem Autobahnabschnitt immer wieder zu Lamellenbrüchen kommt. "Der Senat muss sich die Frage stellen lassen, wie es immer wieder passieren kann, dass der Bruch einzelner Bauteile zu einem völligen Verkehrskollaps führt", erklärte der Verkehrspolitiker Dennis Thering.

Es sei klar, dass es bei den Brückenlamellen der 1974 eröffneten Hochstraße Elbmarsch irgenwann zu Materialermüdung komme. Thering vermisst jedoch eine Strategie, mit der Mängel frühzeitig erkannt werden.

Ein Lamellenbruch muss wegen der Gefahr für den Verkehr sofort repariert werden. Sonst kann es passieren, dass ein Fahrzeug das Stahlteil hochschleudert und ein nachfolgendes Auto schwer beschädigt.

Von 2020 an soll die gesamte Hochstraße Elbmarsch saniert und ausgebaut werden.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0