One-Night-Stands und Gruppensex: So hemmungslos ist die deutsche Festival-Szene!

Hamburg – Die Festival-Saison ist in vollem Gange! Neben Hitze, Musik und Alkohol gehört auch spontaner Sex für viele Besucher zur Tagesordnung. Auf einem Festival geht es dabei besonders heiß her!

Auf dem Hamburger Schlagermove sind die Besucher besonders hemmungslos.
Auf dem Hamburger Schlagermove sind die Besucher besonders hemmungslos.  © dpa/Bodo Marks

Mit über 500 Festivals im Jahr zählt Deutschland zu einem der sündigsten Pflaster für spontane Liebes-Abenteuer.

"One-Night-Stands und spontaner Gruppensex scheinen bei Festivals an der Tagesordnung zu sein", bestätigt Manuel Binternagel, Sprecher der Erotik-Community JOYclub, die eine Umfrage unter 10.000 Mitgliedern gestartet hat.

Das Ergebnis: Bei One-Night-Stands haben Festivals die Nase ganz weit vorne! 61,6 Prozent der befragten Festivalbesucher hatten schon einmal Sex mit einem Unbekannten.

Wer jetzt glaubt, die Techno- oder Heavy Metal-Fans haben diesbezüglich die geringsten Hemmungen, liegt falsch!

Denn: Besonders wild geht es auf dem Schlagermove in Hamburg zu. Ganze 55 % der Besucher waren dort schon einmal "atemlos", wie Helene Fischer sagen würde.

Danach folgen Rock am Ring mit 53,4 % und das Pangea Festival (50,6 %). Auf dem Wacken-Open-Air wackeln die Zelte bei 47,9 Prozent der Besucher. Am wenigsten Sex gibt es hingegen auf dem Halder Pop Festival (24,4 %) und dem MS Dockville (28,9 %).

Obwohl die Veranstalter wissen, was auf ihren Events hinter den Kulissen abläuft, gibt es keine speziellen Areas, um der spontanen Lust nachzugehen. Womöglich eine Marktlücke, denn laut JOYclub wünschen sich mehr als die Hälfte (56,9%) der Besucher ein solches Plätzchen.

Einen speziellen Ort für die Abenteuer gibt es auf den Festivals bisher nicht. (Symbolbild)
Einen speziellen Ort für die Abenteuer gibt es auf den Festivals bisher nicht. (Symbolbild)  © 123RF/luckybusiness

Mehr zum Thema Hamburg Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0