Wochenlange U1-Sperrung: So kommt Ihr dennoch ans Ziel

Hamburg - Pendler auf der Linie U1 im Hamburger Osten müssen ab Montag deutlich mehr Zeit einplanen.

Die Züge der U1 halten bis Mitte August nicht an allen Haltestellen.
Die Züge der U1 halten bis Mitte August nicht an allen Haltestellen.  © dpa/Axel Heimken

Die Hochbahn baut in den Sommerferien mehrere U1-Haltestellen barrierefrei um (TAG24 berichtete).

Deswegen gibt es zwischen Wandsbek-Gartenstadt und Hauptbahnhof Süd bis Mitte August mehrere Streckensperrungen.

Zuerst wird der U-Bahn-Verkehr zwischen Wartenau und Hauptbahnhof Süd von Montag, 25. Juni, Betriebsbeginn bis Samstag, 14. Juli, 6 Uhr in beide Fahrtrichtungen komplett eingestellt.

Stattdessen fahren Ersatzbusse. Außerdem rät die Hochbahn dazu, auf die U3 und S1 sowie S11 auszuweichen.

Von Samstag, 14. Juli, 6 Uhr bis Sonntag, 15. Juli Betriebsschluss gilt eine verkürzte Streckensperrung zwischen Lübecker Straße und Hauptbahnhof Süd. Auch hier übernehmen Busse die Verbindung zwischen den Haltestellen.

In einer zweiten Bauphase wird die U1 zwischen Wartenau und Wandsbek Markt ab Montag, 16. Juli, Betriebsbeginn bis Mittwoch, 1. August, Betriebsschluss gesperrt.

Am Wochenende 28. und 29. Juli gibt es wegen einer Großveranstaltung eine Ausnahmeregelung. Die U1 fährt, hält aber nicht an den Stationen Ritterstraße und Wandsbeker Chaussee. Zeitgleich kommt es auf der Linie U3 zwischen Rathaus und Berliner Tor zu einer Betriebsunterbrechung.

Beim dritten Bauabschnitt ist die Strecke zwischen Wandbek Markt und Wandsbek-Gartenstadt von Donnerstag, 2. August Betriebsbeginn, bis Samstag, 18. August, 6 Uhr unterbrochen. Wegen einer Großveranstaltung gibt es auch hier eine Sonderregelung: Am 18. und 19. August fahren die Züge, sie halten aber nicht an den Stationen Straßburger Straße und Alter Teichweg.

Um als Fahrgast bei Baustellen und Ausnahmen den Überblick zu behalten, hat die Hochbahn bereits vor einigen Tagen Flyer in den Zügen verteilt. Es gibt ihn auch >> hier als Download. Informationen zu den Abfahrtzeiten der Busse und möglichen Alternativen bieten ebenso die Fahrplanauskunft der HVV-App und das Infotelefon unter 040 19449.

Je nach Verkehrslage kann sich die Fahrzeit mit dem Bus und auf den Ausweichrouten um bis zu 20 Minuten verlängern.

Täglich fahren mehr als 100.000 Fahrgäste mit der U1 in dem Baustellenbereich. Bis Sommer 2019 sollen an den sechs betroffenen Haltestellen Aufzüge, Bahnsteigteilerhöhungen und Blindenleitsysteme fertig gebaut sein.

In drei Abschnitten wird bis Mitte Auguste an der Linie U1 gebaut.
In drei Abschnitten wird bis Mitte Auguste an der Linie U1 gebaut.  © Hochbahn

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0