Noch nicht genug? Diese Weihnachtsmärkte haben weiter geöffnet!

Hamburg – Mit Heiligabend schließen auch die meisten Weihnachtsmärkte in Hamburg ihre Türen - doch es gibt einigen Ausnahmen. Hier könnt Ihr auch zwischen den Jahren noch in den Genuss von Hüttenzauber und Glühwein kommen.

Beim "Weiterzauber" ab Jungfernstieg wird es auch nach Weihnachten noch gemütlich.
Beim "Weiterzauber" ab Jungfernstieg wird es auch nach Weihnachten noch gemütlich.  © Daniel Bockwoldt/dpa

Weißer Zauber an der Alster

Mit seinem ganz eigenen Charme besticht der Weihnachtsmarkt am Jungfernstieg. Statt Holzhütten stehen dort weiße Zelte. Neben kulinarischen Highlights gibt es alles, was das Herz begehrt - von selbst geblasenem Glas bis hinzu kunsthandwerklichen Produkten.

Weitere Sehenswürdigkeiten sind die fünf Märchenschiffe, die am Alsteranleger liegen und besucht werden können und das historische Riesenrad aus dem Jahr 1926.

Der Weiße Zauber hat bis zum 30. Dezember geöffnet, täglich 11 bis 21 Uhr, Freitag und Samstag 11 bis 22 Uhr

Gerhard-Hauptmann-Platz

Mitten in der beliebten Einkaufspassage Mönckebergstraße liegt der Weihnachtsmarkt am Gerhard-Hauptmann-Platz. Den Kunsthandwerkern könnt Ihr dort beim Hämmern, Schnitzen und Meißeln in einer der zahlreichen Hütten zuschauen.

Zudem kommt Ihr kulinarisch auf Eure Kosten. Vom Glühwein bis hin zum Bratapfel findet Ihr hier alles.

Für besonderes Weihnachtsflair sorgen eine lebensgroße Krippe, ein Nostalgie-Karussell und eine Weihnachtstanne, die mit mehreren Tausend Kerzen geschmückt ist.

Den Weihnachtsmarkt könnt Ihr noch bis zum 30. Dezember besuchen, täglich von 10 bis 23 Uhr, Kunsthandwerk: 10 bis 21 Uhr

St. Petri

Nur wenige Meter findet an Hamburgs ältester noch bestehender Kirche der wunderschöne Weihnachtsmarkt an der St. Petri-Kirche statt. 250 Tannen laden auch nach Weihnachten noch zu einem winterlichen Spaziergang ein.

In den Holzhütten findet Ihr Angebote an Spielzeug, Kunsthandwerk und Deko-Artikeln. Natürlich werdet Ihr hier auch kulinarisch versorgt, auch mit heißem Caipirinha, toskanischem Gebäck und niederländischen Poffertjes und Flöff.

Für die Kleinen gibt es im Märchenwald viel zu entdecken. Eine große Spielzeug-Eisenbahn schlängelt sich um die Bäume und Minihütten.

Bis zum 30. Dezember könnt Ihr es Euch hier gut gehen lassen, täglich von 10.30 bis 21 Uhr.

Hafencity

Bis zum 30. Dezember lädt eine rund 300 Quadratmeter große Eislaufbahn im Überseequartier zum Austoben ein. Zudem könnt Ihr Euch im Curling versuchen.

Am 24. und 25. Dezember hat der Markt geschlossen, öffnet danach aber wieder bis zum Ende des Jahres, täglich von 12 bis 20.30 Uhr.

Zahlreiche Weihnachtsmärkte haben ihre Türen noch nicht geschlossen. (Symbolbild)
Zahlreiche Weihnachtsmärkte haben ihre Türen noch nicht geschlossen. (Symbolbild)  © Friso Gentsch/dpa

Winter Pride

Im Hamburger Stadtteil St. Georg findet Norddeutschlands größter Schwulen- und Lesben-Weihnachtsmarkt statt.

Nicht nur Musik-Fans wird hier jede Menge geboten, auch stellen sich verschiedene Vereine und Gruppen aus der lesbisch-schwulen Community vor. Besucher haben die Möglichkeit, eine von drei Hütten zwischen zehn und 40 Personen zu mieten.

Der Winter Pride hat bis zum 30. Dezember geöffnet (vom 24. - 26. Dezember geschlossen), täglich von 12 bis 22 Uhr, Freitag und Samstag bis 24 Uhr.

Eimsbüttel (Osterstraße, Fanny-Mendelssohn-Platz)

Ein Weihnachtsdorf mit Karussell und Live-Musik erwartet die Besucher in der Osterstraße in Eimsbüttel. In einem Feuerhaus könnt Ihr Euch gemütlich aufwärmen. Für die Kinder steht eine Bastelstube bereit, außerdem gibt es sonntags ein Puppentheater.

Das alles könnt Ihr bis zum 30. Dezember (24. bis 26. Dezember geschlossen) erleben, Montag bis Samstag von 11 bis 21 Uhr, Sonntag von 12 bis 20 Uhr.

Eppendorf (Marie-Jonas-Platz)

Im Weihnachtsdorf am Marie-Jonas-Platz in Eppendorf könnt Ihr es Euch ebenfalls noch bis zum 30. Dezember an der Punschhütte gut gehen lassen oder eine Runde im Karussell drehen.

Für Unterhaltung sorgt ein buntes Kulturprogramm. Jeden Sonntag stattet "Hexe Knickebein" dem Markt einen Besuch ab und lädt die Kinder zum Mitsingen ein, donnerstags öffnet der Weihnachtsengel seine Schatzkiste.

Vom 24. bis zum 26. Dezember hat der Markt geschlossen, sonst täglich Montag bis Mittwoch von 11 bis 20 Uhr, Donnerstag bis Samstag von 11 bis 21 Uhr und Sonntag von 12 bis 20 Uhr geöffnet.

Barmbek (zwischen Bahnhof und Drosselstraße)

Zwischen dem Bahnhof und der Drosselstraße in Barmbek findet sich ein kleiner Markt mit Hüttendorf und Feuerscheune, der auch nach Weihnachten noch zum gemütlichen schlendern und verweilen einlädt.

Mit Ausnahme des 24. und 25. Dezember ist der Weihnachtsmarkt bis zum 30. Dezember täglich von 11 bis 21 Uhr und am Sonntag von 12 bis 20 Uhr geöffnet.

Der "Wandsbeker Winterzauber" hat noch bis zum 5. Januar geöffnet.
Der "Wandsbeker Winterzauber" hat noch bis zum 5. Januar geöffnet.  © Markus Scholz/dpa

Bergedorf (Schlosswiese und Alte Holstenstraße)

Vor einer malerischen Schlosskulisse mit vielen kleinen Hütten bietet der "Wichtelmarkt" in Bergedorf ein besonderes Ambiente.

Kinder können sich an einem Back- und Bastelprogramm beteiligen. Für die Erwachsenen gibt es ein vielseitiges Musik- und Kulturprogramm. Außerdem wird im Schlosshof ein Kunsthandwerkermarkt veranstaltet.

Dem "Wichtelmarkt" könnt Ihr bis zum 30. Dezember (25. und 26. geschlossen) einen Besuch abstatten, täglich geöffnet von 11 bis 21 Uhr.

Wandsbeker Winterzauber (Wandsbeker Markt)

Zum 14. Mal hat sich der Wandsbeker Marktplatz in ein Winterdorf mit Essensständen und einer 400 Quadratmeter großen Schlittschuhbahn verwandelt.

Auch nach Weihnachten geht es dort weiter: Bis zum 5. Januar können die Besucher auf dem Markt noch Schlittschuhlaufen.

Der Wandsbeker Winterzauber hat täglich von 10.30 bis 22 Uhr geöffnet, am 25. und 26. Dezember sowie Neujahr von 14 bis 21 Uhr und an Silvester von 10.30 bis 14 Uhr.

Harburg (Rathausplatz)

Vor der Kulisse des beleuchteten Rathauses tummeln sich die Besucher auf dem traditionellen Markt in Harburg. Für die Kleinen gibt es Bastel-Aktionen und Kindertheater. Zudem könnt Ihr Hamburgs größtes Lebkuchenhaus auf dem Markt bestaunen.

Der Markt schließt seine Türen zwar vom 24. bis zum 26., öffnet danach aber nochmal bis zum 29. Dezember, am Montag bis Samstag von 11 bis 20 Uhr und Sonntag von 13 bis 20 Uhr, die Gastronomie hat bis 21.30 Uhr geöffnet.

Titelfoto: Daniel Bockwoldt/dpa

Mehr zum Thema Weihnachten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0