Hamburg - Welche Umweltplakette benötige ich?

Hamburg - In Hamburg gibt es (mit einer Einschränkung) noch keine Umweltzone für Fahrzeuge. Ihr benötigt also momentan keine Plakette, um in der Hamburger Innenstadt fahren zu dürfen.

In immer mehr Städten ist eine gültige Umweltplakette an Fahrzeugen Pflicht.
In immer mehr Städten ist eine gültige Umweltplakette an Fahrzeugen Pflicht.  © dpa/Marijan Murat

Die einzige Ausnahme stellt ein Teil der Max-Brauer-Allee sowie die gesamte Stresemannstraße dar. Hier wurde bereits am 28.2.2018 ein Diesel-Fahrverbot erlassen. Die Blaue Zone gilt für beide Straßen und umfasst ein Verbot von Diesel-Fahrzeugen, die die Euronorm 6 nicht erfüllen.

Im restlichen Stadtgebiet hingegen ist keine Plakette fürs Auto in Hamburg vorgeschrieben.

Grund: Der Senat hat sich bisher gegen eine Einführung von Umweltzonen entschieden. So ist die grüne Umweltplakette in Hamburg bisher noch keine Pflicht.

Doch auch, wenn Hamburg ohne Plakette problemlos befahrbar ist, kann sie bei Fahrten in andere Städte für Euer Fahrzeug vorgeschrieben sein.

Die Feinstaubplaketten, die mit ihren unterschiedlichen Farben für verschiedene Abgaskriterien stehen, könnt Ihr problemlos beantragen oder online bestellen.

Was sind Umweltplaketten?

In vielen deutschen Städten wurden bereits sogenannte Umweltzonen eingerichtet. Diese haben zum Ziel, die Feinstaub- und Schadstoffbelastung in Innenstädten zu verringern. Dadurch soll sich die Luftqualität insgesamt verbessern.

Wenn Ihr eine solche Umweltzone mit dem eigenen Auto befahren wollt, ist eine zertifizierte Umweltplakette zwingend notwendig. Habt Ihr diese nicht, gilt für Euch in diesem Gebiet ein Fahrverbot.

Lasst Ihr Euch dennoch ohne vorgeschriebene Feinstaubplakette in den Umweltzonen Deutschlands erwischen, drohen Euch Sanktionen wie etwa ein Bußgeld von 80 Euro.

Die Feinstaub-Plaketten gibt es in vier Farben, die zugleich vier unterschiedliche Schadstoffgruppen darstellen. Es gibt eine rote, gelbe und grüne Plakette, aber auch ein blaues Exemplar.

Wie beantrage ich eine Umweltplakette?

Ihr erhaltet Umweltplaketten bei Dekra, TÜV, eurer Kfz-Zulassungsstelle oder im Bürgeramt.
Ihr erhaltet Umweltplaketten bei Dekra, TÜV, eurer Kfz-Zulassungsstelle oder im Bürgeramt.  © dpa/Thomas Muncke

Um eine Umweltplakette zu beantragen, ist zunächst nur die Zulassungsbescheinigung Teil I beziehungsweise Euer Fahrzeugschein nötig. Ihr braucht diesen, um über eine Schlüsselnummer das Schadstoffverhalten Eures Fahrzeugs nachzuweisen.

Die entsprechende Schlüsselnummer findet Ihr in dem Feld 14.1 in der Zulassungsbescheinigung I. Ältere Fahrzeugscheine hingegen machen diese Angabe bereits im Feld 1. Die Feinstaubplakette kann übrigens für in Deutschland registrierte wie auch ausländische Fahrzeuge ausgestellt werden.

Ihr könnt die Plaketten online kaufen oder über Kfz-Zulassungsstellen, Dekra, TÜV oder Bürgerämter erwerben. Auch der Landesbetrieb Verkehr (LBV) ist für eine neue Plakette in Hamburg der ideale Ansprechpartner.

Allgemein liegen die Kosten für eine gültige Plakette zwischen 5 und 20 Euro. Wenn Ihr sie beispielsweise beim LVB beantragt, müsst Ihr mit etwa 7 Euro rechnen.

Umweltzonen gibt es bereis in Berlin, Stuttgart, Dortmund, Köln, Hannover, Bochum und vielen Städten mehr.

Feinstaub-Plaketten lassen sich für wenig Geld beantragen und sogar online bestellen.
Feinstaub-Plaketten lassen sich für wenig Geld beantragen und sogar online bestellen.  © dpa/Roland Weihrauch

Mehr zum Thema Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0