Aufgepasst! Schnee und Glätte bedrohen den Norden

Hamburg - Der Norden bibbert! Seit einigen Tagen hat der Dauerfrost die Region fest im Griff. Doch eine Sache fehlt: der Schnee!

Ein Fahrzeug der Stadtreiningung räumt den Schnee von der Straße.
Ein Fahrzeug der Stadtreiningung räumt den Schnee von der Straße.  © DPA

Ab und an rieseln zwar vereinzelte Flocken vom Himmel, aber das ganz große Schneegestöber ließ in den vergangenen Tagen bisher auf sich warten.

Doch damit könnte am Freitag Schluss sein. Der deutsche Wetterdienst sagt für den Abend Schneefall voraus. Bis zu vier Zentimeter werden erwartet.

"Von Westen her zieht ein Tiefdruckgebiet heran, dass ab Freitagabend Niederschläge bringt", sagte Hansen.

Die Freude darüber währt aber nur kurz. Der Schnee soll in Regen übergehen. "Es gibt das Potenzial für Glatteis", sagte Hansen mit Blick auf die gefrorenen Böden.

Am Wochenende sollen die Temperaturen etwas milder werden. Während der Samstagmorgen laut Wetterprognose des Deutschen Wetterdienstes mit -4 Grad in Hamburg kalt startet, gehen die Temperaturen im Laufe des Tages bis auf fünf Grad hoch.

In Schleswig-Holstein soll es hingegen regnen, nur an der Ostseeküste könne es bei Schnee bleiben.

Am Sonntag sollen die Temperaturen zwischen drei und vier Grad liegen. Dabei könne der Regen allmählich wieder in Schnee übergehen. Wie die Lage am Montagmorgen aussehen werde, sei noch nicht klar. "Man sollte mit Glätte lieber rechnen", riet der Meteorologe.

Die Hamburger Stadtreinigung ist auf die wechselnden Wetterbedingungen bestens vorbereitet. Auf Twitter teilte sie mit, dass sie am Freitagnachmittag zu einem präventiven Streueinsatz auf die Straßen ausrücken wird.

Titelfoto: DPA/Sreenshot wetteronline.de

Mehr zum Thema Wetter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0