Selten dämlich! YouTuber Simon Desue bezahlt mit Falschgeld und bekommt die Quittung

Hamburg - Mehr als vier Millionen Menschen folgen seinem YouTube-Kanal. In Deutschland gehört Simon Desue zu den größten Influencern. Doch jetzt werden ihm seine Videos zum Verhängnis.

Simon Desue nimmt den Umschlag mit dem Falschgeld in Empfang.
Simon Desue nimmt den Umschlag mit dem Falschgeld in Empfang.  © Screenshot/YouTube/Simon Desue

Der 27-Jährige, der mit bürgerlichem Namen Joshua Weißleder heißt, soll sich im Darknet Falschgeld beschafft haben und damit bei Saturn in der Hamburger Innenstadt shoppen gegangen sein.

Zu seinem Pech: Auch Beamte der Hamburger waren unter den fast eine Million Aufrufern.

Simon Desue hatte auf YouTube verschiedene Videos hochgeladen. In einem ersten Filmchen schlug er vor, für 20.000 Klicks Falschgeld aus dem Darknet zu kaufen.

Und wen wundert es, mehr als 45.000 Menschen klickten auf den Like-Button.

Doch was tut man nun mit dem Falschgeld in der Hand? Der YouTuber hatte da schon seine Idee.

In einem weiteren Video schlug er seinen Followern vor, bei weiteren 20.000 Klicks werde der 27-Jährige mit den Blüten bei Saturn einkaufen gehen.

Wieder war es kein Problem, fast 70.000 Mal ging der Daumen nach oben. Bei dem üblichen Prozedere profitieren sowohl der Künstler selbst, als auch die Werbeindustrie, die ihn in seinen Beiträgen unterstützt.

YouTuber Simon Desue nahm 2013 an "Promi Big Brother" teil.
YouTuber Simon Desue nahm 2013 an "Promi Big Brother" teil.  © DPA

Im letzten und dritten Video ging Desue schließlich gemeinsam mit seiner Model-Freundin Enisa Bukvic zu Saturn und kaufte eine Kaffeemaschine.

An der Kasse kam kurz Panik auf, wie das Video zeigt. Die Geldprüfmaschine wäre den beiden fast auf die Schliche gekommen, doch der Kauf gelang. Auf dem Parkdeck freute sich das Pärchen diebisch über den Coup.

Geplant war sogar noch ein viertes Video, in dem Desue zur Bank gehen wollte, um die Blüten überprüfen zu lassen. Doch dazu kommt es nicht.

Die Polizei bekam einen Hinweis, sah sich die Videos an und stattete dem YouTuber in seiner Residenz an der Alster einen Besuch ab. Wie das Abendblatt berichtete, stellten die Beamten dabei 9.850 Euro sicher.

Nun wird die Echtheit der Scheine überprüft. Sollten sie falsch sein, droht dem 27-Jährigen mindestens eine Gefängnisstrafe von einem Jahr.

So oder so steht Desue Ärger bevor. Sollten die Geldscheine hingegen echt sein, hätte er seine Fans angelogen. Auch das dürfte Folgen für ihn haben. Auch das Vortäuschen einer Straftat ist eine Straftat.

Seine Follower trauen dem Braten sowieso nicht, wie in den Kommentarspalten zu lesen ist. Viele werfen ihm einen "Fake" vor. Die Polizei wird den Fall nun klären.

Fest steht nur: Desue verliert, entweder vor Gericht oder gegen seine Fans.

Mehr zum Thema YouTube:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0