Gas und Bremse verwechselt? Mann stürzt aus Parkhaus in den Tod

Hamburg - Tödlicher Unfall in Barmbek-Süd: Am Dienstagabend ist ein 88-jähriger Autofahrer mit seinem Wagen aus dem Parkhaus des Einkaufszentrums "Hamburger Meile" mehr als fünfzehn Meter in die Tiefe gestürzt.

Das Fahrzeug landete nach dem Sturz auf dem Dach.
Das Fahrzeug landete nach dem Sturz auf dem Dach.  © DPA

Dabei landete das Auto auf dem Fahrzeugdach. Wie die Feuerwehr mitteilte, konnten die Rettungskräfte den Mann nur noch Tod aus dem Fahrzeug bergen. Für weitere Untersuchungen wurde der Leichnam in die Rechtsmedizin gebracht.

Zwölf Personen, die den Unfall miterlebten, wurden durch ein Kriseninterventionsteam des DRK betreut.

Wie es zu dem Unfall kam, ist noch unklar. Möglich ist aber, dass der 88-Jährige Gas- und Bremspedal verwechselt hat und deswegen die Außenmauer durchbrach.

Da sich an der Durchbruchsstelle am Parkdeck ein Fassadenteil gelöst hatte, musste die Umgebung weiträumig abgesperrt werden. Zur Begutachtung des Gebäudes wurde ein Baustatiker alarmiert. Der Bereich vor dem Gebäude bleibt bis auf weiteres gesperrt.

Es war nicht der erste Unfall dieser Art in dem Parkhaus. 2011 stürzte eine Frau mit ihrem Fahrzeug zehn Meter in die Tiefe. Sie überlebte schwer verletzt.

Update, 8.26 Uhr: Mittlerweile vermutet die Polizei einen Herzinfarkt oder eine Ohnmacht des 88-Jährigen als Unfallursache. Es werde aber weiter ermittelt.

Mit Muskelkraft wurde das Auto umgedreht.
Mit Muskelkraft wurde das Auto umgedreht.  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0