Tabellenerster HSV mit nächstem Dreier beim Tabellenletzten Ingolstadt!

Ingolstadt - Knapp, aber verdient! Der Hamburger SV hat das schwere Auswärtsspiel beim FC Ingolstadt 04 mit 2:1 (1:0) gewonnen und bleibt damit Tabellenführer der 2. Bundesliga.

HSV-Rechtsaußen Khaled Narey (l.) tankt sich gegen Ingolstadts Zehner Sonny KIttel durch.
HSV-Rechtsaußen Khaled Narey (l.) tankt sich gegen Ingolstadts Zehner Sonny KIttel durch.  © DPA

Die Tore im Audi-Sportpark erzielten Aaron Hunt (28. Minute) zum 1:0 und Hee-Chan Hwang (52.) zum 2:0 für den HSV, ehe Fatih Kaya (54.) den 1:2-Anschlusstreffer für Ingolstadt erzielte.

Der HSV übernahm von Beginn an die Spielkontrolle, doch die Ingolstädter waren die klar zweikampfstärkere Mannschaft, weshalb es lange Zeit nur Halbchancen zu notieren gab.

Dann jedoch zeigten die Rothosen, warum sie Tabellenerster sind. Hunt demonstrierte seine individuelle Klasse, zirkelte einen Freistoß schlitzohrig an der Mauer vorbei und überraschte damit auch FCI-Keeper Fabijan Buntic, der zu spät reagierte -1:0 für die Hamburger (28.).

Die Führung hätte Bakary Jatta noch ausbauen können, traf allerdings nur die Latte (38.).

Ingolstadt verteidigte zwar gut, schaffte es aber nicht, die HSV-Defensive in Bedrängnis zu bringen.

So gingen die Hamburger verdient mit dem knappen Vorsprung in die Pause - und bauten diese im zweiten Abschnitt aus.

Nach einem Tempodribbling von Khaled Narey landete der Ball etwas glücklich bei Lewis Holtby, der seinen Mittelstürmer Hwang bediente. Der südkoreanische Nationalspieler machte noch einen Haken und tunnelte anschließend Buntic - 2:0 für den HSV (52.)!

Jubel über die HSV-Führung: Douglas Santos gratuliert Torschützen Aaron Hunt zu seinem starken Freistoß.
Jubel über die HSV-Führung: Douglas Santos gratuliert Torschützen Aaron Hunt zu seinem starken Freistoß.  © DPA

Doch die Hausherren schlugen ihrerseits nur zwei Minuten später zurück. Nach einem Freistoß von Sonny Kittel stand Stürmer Kaya bei seinem Profi-Debüt zehn Meter vor dem Tor völlig blank und traf per Kopf zum 1:2-Anschlusstreffer für Ingolstadt.

Der HSV war davon jedoch nicht geschockt und hätte durch Narey den alten Vorsprung wieder herstellen können, doch der flinke Flügelflitzer dribbelte sich zwar an drei Ingolstädtern vorbei - setzte seinen Abschluss aber neben das Tor (67.).

Nur vier Minuten später konnte sich Buntic auszeichnen, als er einen Distanzhammer von HSV-Linksverteidiger Douglas Santos aus dem rechten Eck fischte.

Dann warfen die Hausherren alles nach vorne. Doch der HSV verteidigte gut und sorgte immer wieder für Entlastungsangriffe, weshalb am Ende ein verdienter Auswärtssieg gefeiert werden konnte. Die Hamburger bleiben damit Tabellenführer der 2. Bundesliga.

Am kommenden Freitag (18.30 Uhr) empfangen die Rothosen den starken Aufsteiger SC Paderborn 07 im Volksparkstadion.

Mehr zum Thema HSV:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0