HSV setzt im Aufstiegskampf auf Geheimhaltung

Hamburg - Geheim statt Trainingslager: Fußball-Zweitligist Hamburger SV bereitet sich auf das vorentscheidende Spiel am Sonntag beim Tabellenzweiten SC Paderborn mit drei geheimen Einheiten vor.

Pierre-Michel Lasogga dribbelt beim Training. (Archivbild)
Pierre-Michel Lasogga dribbelt beim Training. (Archivbild)  © dpa/Axel Heimken

Unter Ausschluss der Öffentlichkeit wird am Mittwoch, Donnerstag und Samstag geübt.

Öffentliches Training gibt es dagegen nur zweimal (Dienstag und Freitag). Das teilte der HSV am Montag mit.

Mit einem Sieg in Ostwestfalen will der HSV seine Chance auf einen direkten Aufstiegsplatz wahren.

Derzeit ist der Bundesliga-Absteiger lediglich Vierter in der Tabelle.

In der vergangenen Woche hatte sich das Team von Trainer Hannes Wolf für drei Tage nach Rotenburg/Wümme zurückgezogen.

Der Erfolg blieb allerdings aus: Das Heimduell gegen den Abstiegskandidaten FC Ingolstadt ging im Volksparkstadion mit 0:3 verloren.

Titelfoto: dpa/Axel Heimken

Mehr zum Thema HSV:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0