Fahrer will Crash verhindern und überschlägt sich mit Sattelzug

Bodenwerder – Schwer verletzt wurde am Donnerstag der 47-jährige Fahrer eines Sattelzuges auf der Landstraße 588 im Kreis Holzminden.

Der Sattelzug überschlug sich auf einem Acker.
Der Sattelzug überschlug sich auf einem Acker.  © Polizei Hameln-Pyrmont/Holzminden

Laut Polizei fuhr der Mann aus Bad Münder gegen 12.40 Uhr auf der L 588 von Bremke in Richtung Harderode.

Gleichzeitig wollte eine 55-jährige Autofahrerin aus Halle von der Landstraße in die Kreisstraße 5 abbiegen.

Der Fahrer des Sattelzuges erkannte das zu spät, legte erst eine Vollbremsung hin, und versuchte dann auszuweichen, um einen Zusammenprall zu verhindern.

Dabei kam der Anhänger voll mit Erde von der Fahrbahn ab und überschlug sich, bis er auf einem angrenzenden Acker auf dem Dach liegen blieb.

Der 47-Jährige zog sich schwere Verletzungen zu und musste mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht werden. Zu einem Zusammenstoß mit den anderen Wagen kam es nicht.

Der Sattelzug war nach dem Crash nicht mehr fahrbereit und musste abtransportiert werden. Die Kreisstraße war für die Dauer der Unfallaufnahme und die Bergungsarbeiten gesperrt.

Ein Rettungshubschrauber brachte den Mann ins Krankenhaus. (Symbolbild)
Ein Rettungshubschrauber brachte den Mann ins Krankenhaus. (Symbolbild)  © DPA

Mehr zum Thema OWL Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0