Lkw hinterlässt Bild der Verwüstung nach Massencrash

Der Lkw hinterließ ein Bild der Verwüstung.
Der Lkw hinterließ ein Bild der Verwüstung.  © Polizei Hameln-Pyrmont/Holzminden

Hameln - Zu einem schweren Unfall ist es am Mittwochmorgen auf der Bundesstraße 83 gekommen. Dabei wurden vier Personen verletzt.

Nach Angaben der Polizei war gegen 7.35 Uhr ein 58-jähriger Mann in seinem Skoda Oktavia die stadtauswärts in Richtung Rinteln/Minden unterwegs, als sie auf Höhe der Hausnummer 68 verkehrsbedingt nach links ausscherte und auf die Gegenfahrbahn geriet.

Dabei krachte sie mit dem Lkw eines 58-jährigen aus Rehburg-Loccum zusammen. Der Lastwagen schleifte den Skoda anschließend mit sich und drückte ihn gegen einen nachfolgenden VW Golf.

Durch die Wucht des Aufpralls verlor der Fahrer die Kontrolle über seinen Truck und schleuderte auf die Gegenfahrbahn und riss einen 3er BMW und einen Mazda mit sich.

Schließlich schoss er über die Fahrbahn hinaus, durchbrach einen Grundstückszaun und prallte mit der Front gegen eine Hausfassade.

Neben der Skoda-Fahrerin und dem Sattelzugfahrer wurden noch der 52-jährige BMW-Fahrer und die 43-jährige Mazda-Fahrerin verletzt. Nach dem bisherigen Kenntnisstand wurde bei dem Massencrash niemand ernsthaft verletzt.

Die Bundesstraße 83 musste an der besagten Stelle bis kurz nach 15.00 Uhr komplett gesperrt werden.

Mit voller Wucht prallte der Lkw gegen die Hauswand.
Mit voller Wucht prallte der Lkw gegen die Hauswand.  © Polizei Hameln-Pyrmont/Holzminden

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0