Kriminelle Vereinigung: Hells Angels MC Bonn bleibt verboten! Neu Eintracht-B-Elf dreht Spiel in Rom und schreibt Geschichte! Neu MediaMarkt verkauft 65-Zoll-Fernseher jetzt 900 Euro günstiger Anzeige Eltern werden weiter an wichtige Untersuchungen ihrer Kinder erinnert Neu Samsung Galaxy Tab A: Jetzt für nur 111 Euro in diesem MediaMarkt Anzeige
4.176

Maries schwerer Weg ins Leben: Sie wog bei der Geburt nur 830 Gramm

Bei der Geburt wog Marie nur 830 Gramm. Sie musste lange vor dem ausgerechneten Termin per Kaiserschnitt auf die Welt geholt werden.
Bei der Geburt wog Töchterchen Marie nur 830 Gramm.
Bei der Geburt wog Töchterchen Marie nur 830 Gramm.

Hamm - Sie ist gefasst, lacht und wirkt aufgeräumt. Das Schlimmste liegt hinter Janine Schöneis und vor allem hinter Töchterchen Marie. Nach der Geburt dauerte es fast acht Wochen, bis die Mutter ihr Baby mit nach Hause nehmen konnte.

Die 37-Jährige hat bereits einen dreijährigen Sohn, freut sich auf die Geburt des zweiten Kindes. Bei einer Routineuntersuchung wird in der 28. Schwangerschaftswoche aber überraschend festgestellt, dass das Kind in Janine Schöneis' Bauch nicht mehr gewachsen ist.

Die niedergelassene Ärztin überweist die Schwangere umgehend an Spezialisten. "Es hieß, ich sollte nicht mal eine Tasche packen, sondern sofort in das Evangelische Krankenhaus Hamm fahren", erinnert sich die junge Mutter an den ersten Schock.

Bettruhe und Wehenhemmer werden verordnet, aber wenige Tage später muss Marie mit einem Notkaiserschnitt auf die Welt geholt werden. Nur 830 Gramm wiegt das Frühchen.

Ab einem Gewicht von 750 Gramm wird es schwierig, aber vom Sterben spricht niemand mehr.
Ab einem Gewicht von 750 Gramm wird es schwierig, aber vom Sterben spricht niemand mehr.

"Man gewöhnt sich an alles", fasst Maries Mutter die ersten Wochen nach der Geburt zusammen. Es wird zum Alltag jeden Morgen in der Klinik anzurufen und nach Marie zu fragen, dann vom Sauerland in das eine Stunde entfernte Krankenhaus zu fahren und dort bei der Tochter zu sein.

Marie entwickelt sich gut. Sie wiegt nach vier Wochen schon mehr als 1200 Gramm. "Sie ist sofort ruhiger, wenn ich da bin. Schläft ganz entspannt ein", erzählt Janine Schöneis. Sie versorgt die Kleine so gut es geht selbst. Dazu gehört das Wickeln, das Messen der Temperatur sowie die Nahrungsaufnahme.

Wenn Burkhard Lawrenz, Sprecher vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ), sich zurück erinnert, ist zu merken, wie sehr sich die Neonatologie, die Versorgung der Frühgeborenen, verändert hat. "Als ich vor über 30 Jahren anfing, war es so, dass Kinder mit einem Gewicht unter 1000 Gramm gestorben sind und mit einem Gewicht von 1000 bis 1500 Gramm als problematisch galten."

Diese Grenzen hätten sich kontinuierlich verschoben. Ab einem Gewicht von 750 Gramm gelte die Situation der Kinder zwar als schwierig, aber vom Sterben werde kaum noch gesprochen. Für Eltern sei die Situation im Krankenhaus aber immer ein Schock. Gerade das Bild eines "von allen Seiten geschlauchten Kindes" setze den Eltern zu.

"Die Gedanken sind immer bei Marie", sagt ihre Mama.
"Die Gedanken sind immer bei Marie", sagt ihre Mama.

"Es geht immer um das Leben des eigenen Kindes", verdeutlicht Sozialarbeiterin Silvia Wilde vom EVK Hamm. Die Eltern der Frühchen würden sich fragen, ob ihr Kind leben werde und wenn ja, wie.

"Die meisten Frühgeborenen sind in den ersten Jahren kleiner, schwächer, schmächtiger als Gleichaltrige." Viele holten die Defizite allerdings im Grundschulalter auf.

Janine Schöneis hat in den ersten Wochen nur einen Wunsch gehabt: Weihnachten mit Marie zu Hause feiern. "Sie macht tolle Fortschritte", freut sich die Mutter. Jedes Kabel, das entfernt werden könne, werde gefeiert. Ihr Vorsatz: "Wenn wir zu Hause sind, gehe ich eine Woche nicht vor die Tür." So gut sie sich in der Klinik in Hamm auch aufgehoben fühle, es seien halt nicht die eigenen vier Wände. "Irgendwas piepst immer."

Und Marie hat es wirklich geschafft. Kurz vor Weihnachten haben die Ärzte sie mit 2245 Gramm entlassen. Um nach Hause zu dürfen, musste Marie ohne Wärmebett alleine ihre Temperatur halten und gleichzeitig atmen und trinken können.

Das schwierigste sei das Nachhausekommen nach der Geburt ohne Kind gewesen, erinnert sich Janine Schöneis zurück. "Man denkt immer an sein Kind. Auch wenn man zur Ablenkung etwas anderes macht. Die Gedanken sind immer bei Marie."

Fotos: DPA

Paukenschlag: Viktoria Berlin meldet Insolvenz an! Neu Test in NRW: Dieser Brummi brummt nicht, er surrt! 71 Jetzt sparen: REWE startet Adventskalender mit täglichen Coupons 6.640 Anzeige Eintracht-Fans vor Europa-League-Spiel bei Lazio Rom festgenommen! 2.524 Vater schüttelt Baby fast tot: Gericht verurteilt ihn zu dieser Strafe 151 Ex-NRW-Ministerpräsidentin Kraft mit Verdienstorden ausgezeichnet 34 Mann rammt Rollstuhlfahrer Messer in den Rücken 456 Große Weihnachts-Aktion bei SATURN: Nur am Samstag sind viele Artikel stark reduziert Anzeige Millionen erbeutet: Betrüger-Bande endlich geschnappt! 542 Trainings-Camp in Köln! Wird er der erste Deutsche auf dem Mond? 252 Studentin glaubt, sie hat Sex mit ihrem Freund: Dann sieht sie die schreckliche Wahrheit 5.975 Orgasmen über W-LAN! Das Toy für Fernbeziehungen! 3.135 Anzeige Mit drei Kilo Crystal erwischt! Polizei nimmt Dealer fest 149 46-Jähriger stirbt bei Festnahme: Rätsel um Todesursache gelöst 515 Bauarbeiter von Gabelstapler erdrückt 152 Verbraucherzentrale und Mieterbund kritisieren Vonovia 770
"Masters of Dance": Hat Ekaterina (25) aus Köln das Zeug zur besten Tänzerin? 463 20-Jähriger getötet! Zwei Männer festgenommen 981 Barca angeblich an diesem BVB-Star dran! Gibt es schon Ersatz? 2.897 Hohe Haftstrafe für Messerangriff auf Wildpinkler 526
Das ist der jüngste Bischof Deutschlands! 82 Jugendlichen Autodieben geht Sprit aus: Es folgen kuriose Szenen 185 Autos von Werder-Profis während Weihnachtsfeier aufgebrochen 68 Tragischer Unfall in der Schweiz! Basejumper stürzt in den Tod 2.669 Eltern lassen Kind fast im "Harry-Potter-Raum" verhungern 4.713 Mädchen (8, 9) in Freizeitbad mehrmals missbraucht: So lautet das Urteil für den Mann 2.375 Berührende Szene im Stadion: Dieser Fan begeistert das Netz 3.137 Dummer Ganove rast nach Diebstahl in die Radarfalle 100 Ausschluss aus dem Landtag: So wehrt sich AfD-Räpple 919 32 Schüler mit Abgasen vergiftet: Ursache bekannt! 167 Frauenärztin "entsetzt" über Abtreibungs-Paragrafen 1.083 Ausgerechnet kurz vor Weihnachten! Archäologen finden uralte Tannenbaum-Scherbe 872 Sophia, ist dieses Tattoo Dein Ernst? 10.840 Mädchen (15) soll unter Drogen gesetzt und von mehreren Männern vergewaltigt worden sein 4.730 Attentäter von Straßburg: Darum schaltet sich jetzt der Generalbundesanwalt ein! 1.268 Verein vermittelt Eizellen: Verstoßen sie gegen das Gesetz? 54 Update So süß überrascht Matthias Schweighöfer seinen größten Fan! 2.172 Kieslaster kracht in Leitplanke und kippt um: Ein Toter! 5.390 Fiese Werder-Überraschung im HSV-Kalender 946 "Leichnam wie Abfall behandelt": Lebenslange Haft für Mord an Ex-Freundin! 1.417 Leopard zerfleischt Mönch beim Morgengebet 2.373 Er glaubt, er wohnt in Florida! Wer hat Steffen gesehen? 648 Endlich zu Dritt: DSDS-Giulio und seine Nicole haben Tochter bekommen! 651 Gewaltverbrechen in Gießen: Wird der Fall nun dank "Aktenzeichen XY" gelöst? 204 Feuerwehrleute getötet! Lkw-Fahrer muss in den Knast 472 Nach Horror - Unfall: Sophia Flörsch will zurück auf die Piste 1.737 Darum rührt ein Foto von vier Hunden gerade alle zu Tränen 50.123 Nach Platzverweis: Das sagt Bayern-Star Müller zu seinem heftigen Kung-Fu-Foul 2.872 Sebastian Fitzeks Psychothriller "Passagier 23" landet im TV 4.018 Toter in Straubing gefunden: Polizei geht von einem Gewaltverbrechen aus 409 Update