Sorge um Karl Lagerfeld: Mit diesem Auftritt schockt der Designer die Fans Neu Riesenzoff auf Schalke: Di Santo laut Tedesco "Respektlos!" Neu Schlag ins Gesicht, Biss ins Bein: 28-Jähriger verletzt mehrere Polizisten! Neu Nach Show-Desastern: Letzte Sendung für Kiwi auf dem Lerchenberg! Neu Gut versichert? Jährlich werden über 300.000 Fahrräder gestohlen! 2.393 Anzeige
4.172

Maries schwerer Weg ins Leben: Sie wog bei der Geburt nur 830 Gramm

Bei der Geburt wog Marie nur 830 Gramm. Sie musste lange vor dem ausgerechneten Termin per Kaiserschnitt auf die Welt geholt werden.
Bei der Geburt wog Töchterchen Marie nur 830 Gramm.
Bei der Geburt wog Töchterchen Marie nur 830 Gramm.

Hamm - Sie ist gefasst, lacht und wirkt aufgeräumt. Das Schlimmste liegt hinter Janine Schöneis und vor allem hinter Töchterchen Marie. Nach der Geburt dauerte es fast acht Wochen, bis die Mutter ihr Baby mit nach Hause nehmen konnte.

Die 37-Jährige hat bereits einen dreijährigen Sohn, freut sich auf die Geburt des zweiten Kindes. Bei einer Routineuntersuchung wird in der 28. Schwangerschaftswoche aber überraschend festgestellt, dass das Kind in Janine Schöneis' Bauch nicht mehr gewachsen ist.

Die niedergelassene Ärztin überweist die Schwangere umgehend an Spezialisten. "Es hieß, ich sollte nicht mal eine Tasche packen, sondern sofort in das Evangelische Krankenhaus Hamm fahren", erinnert sich die junge Mutter an den ersten Schock.

Bettruhe und Wehenhemmer werden verordnet, aber wenige Tage später muss Marie mit einem Notkaiserschnitt auf die Welt geholt werden. Nur 830 Gramm wiegt das Frühchen.

Ab einem Gewicht von 750 Gramm wird es schwierig, aber vom Sterben spricht niemand mehr.
Ab einem Gewicht von 750 Gramm wird es schwierig, aber vom Sterben spricht niemand mehr.

"Man gewöhnt sich an alles", fasst Maries Mutter die ersten Wochen nach der Geburt zusammen. Es wird zum Alltag jeden Morgen in der Klinik anzurufen und nach Marie zu fragen, dann vom Sauerland in das eine Stunde entfernte Krankenhaus zu fahren und dort bei der Tochter zu sein.

Marie entwickelt sich gut. Sie wiegt nach vier Wochen schon mehr als 1200 Gramm. "Sie ist sofort ruhiger, wenn ich da bin. Schläft ganz entspannt ein", erzählt Janine Schöneis. Sie versorgt die Kleine so gut es geht selbst. Dazu gehört das Wickeln, das Messen der Temperatur sowie die Nahrungsaufnahme.

Wenn Burkhard Lawrenz, Sprecher vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ), sich zurück erinnert, ist zu merken, wie sehr sich die Neonatologie, die Versorgung der Frühgeborenen, verändert hat. "Als ich vor über 30 Jahren anfing, war es so, dass Kinder mit einem Gewicht unter 1000 Gramm gestorben sind und mit einem Gewicht von 1000 bis 1500 Gramm als problematisch galten."

Diese Grenzen hätten sich kontinuierlich verschoben. Ab einem Gewicht von 750 Gramm gelte die Situation der Kinder zwar als schwierig, aber vom Sterben werde kaum noch gesprochen. Für Eltern sei die Situation im Krankenhaus aber immer ein Schock. Gerade das Bild eines "von allen Seiten geschlauchten Kindes" setze den Eltern zu.

"Die Gedanken sind immer bei Marie", sagt ihre Mama.
"Die Gedanken sind immer bei Marie", sagt ihre Mama.

"Es geht immer um das Leben des eigenen Kindes", verdeutlicht Sozialarbeiterin Silvia Wilde vom EVK Hamm. Die Eltern der Frühchen würden sich fragen, ob ihr Kind leben werde und wenn ja, wie.

"Die meisten Frühgeborenen sind in den ersten Jahren kleiner, schwächer, schmächtiger als Gleichaltrige." Viele holten die Defizite allerdings im Grundschulalter auf.

Janine Schöneis hat in den ersten Wochen nur einen Wunsch gehabt: Weihnachten mit Marie zu Hause feiern. "Sie macht tolle Fortschritte", freut sich die Mutter. Jedes Kabel, das entfernt werden könne, werde gefeiert. Ihr Vorsatz: "Wenn wir zu Hause sind, gehe ich eine Woche nicht vor die Tür." So gut sie sich in der Klinik in Hamm auch aufgehoben fühle, es seien halt nicht die eigenen vier Wände. "Irgendwas piepst immer."

Und Marie hat es wirklich geschafft. Kurz vor Weihnachten haben die Ärzte sie mit 2245 Gramm entlassen. Um nach Hause zu dürfen, musste Marie ohne Wärmebett alleine ihre Temperatur halten und gleichzeitig atmen und trinken können.

Das schwierigste sei das Nachhausekommen nach der Geburt ohne Kind gewesen, erinnert sich Janine Schöneis zurück. "Man denkt immer an sein Kind. Auch wenn man zur Ablenkung etwas anderes macht. Die Gedanken sind immer bei Marie."

Fotos: DPA

"Es ist sehr schwer gerade": Lilly Becker redet sich Frust von der Seele Neu "Verrückte Uvula": Stefanie Giesinger überrascht mit ungewöhnlichem Detail im Mund Neu Lust, im internationalen Einkauf zu arbeiten? Berliner Firma sucht Mitarbeiter Anzeige Ernte auf ein Drittel geschrumpft: Jetzt werden Zwiebeln richtig teuer Neu "Rückschritt": Wäre Ausbau von Flüchtlingsunterkunft ein riesiger Fehler? Neu Mit dieser Aktion bekommt Ihr garantiert neuen Schwung ins Bett 13.062 Anzeige Brand in umstrittenem Ankerzentrum: Jetzt ermittelt die Polizei vor Ort Neu Tiefer in der Krise als gedacht? Wie steht es um den Modekonzern Gerry Weber wirklich? Neu So provokant sucht dieses Pirnaer Unternehmen nach Fachleuten 3.787 Anzeige Feuer-Drama! Zwei Tote bei Autounfall Neu Bald nur noch Steinmeier? Weitere Politiker haben keine Lust auf Essen mit Erdogan Neu Update Warum?! Katze als Zielscheibe benutzt und mit 24 Schüssen hingerichtet Neu
Tödliche Abkürzung: 16-Jähriger von Güterzug erfasst Neu Führerlose Planierraupe auf zerstörerischer Irrfahrt in Mönchengladbach Neu
"Bauer sucht Frau": Kommt für Single Inka Bause einer der Kandidaten infrage? Neu Sophia Vegas postet neues Foto und bringt Fans zum Zweifeln 3.798 Ex-Stasi-Mitarbeiter bis heute in Bundesbehörde beschäftigt 1.180 Kampf gegen Fluglärm: Mit diesen Tricks sollen Flugzeuge leiser werden 605 AfD-Demo blockiert: 4000 Menschen protestieren gegen Rechts! 2.059 Schweres Bayern-Startprogramm? Kovac und Co. demoralisieren die Bundesliga 1.200 Erschreckend: So viele Kinder sind in diesen katholischen Kirchen missbraucht worden 95 Frau stöbert im Nachttisch ihres Mannes und kann nicht glauben, was sie entdeckt 2.692 GroKo-Lust oder Maaßen-Frust? Seehofer stur, Nahles im Kampfmodus 568 Kreuzfahrtschiff mit 225 Menschen an Bord in Not: Schlepper eilt zur Hilfe 264 Pathologe sicher: Unter dieser Bedingung wäre Lady Di noch am Leben 6.893 Sensation: Forscher wollen aus medizinischem Abfall Knochen züchten 251 Unbekannter spendet Kokain im Wert von 18 Millionen Dollar 1.708 "Irgendwie giftig": Michael "Bully" Herbig hat ein DDR-Trauma 4.818 Blanker Horror! Männer verbrennen lebendig in Auto-Wrack 7.117 Krass! Hat BiP-Philipp Pam schon während der Show betrogen? 2.131 Schockierte Familie erwischt Freund beim Sex mit ihrem Hund 3.154 Wurde eine junge Frau mit Absicht überfahren? 369 Anne will nicht? Deshalb geht sie nicht auf Sendung 2.595 Mutter bereitet Beerdigung ihres Sohnes vor, als sie die schockierende Wahrheit erfährt 16.339 Was wird der Wiesnhit? Florian Silbereisen weiß Bescheid 1.305 Perfektes Wetter und ein Riesen-Penis: So lief der Auftakt zum Oktoberfest 1.037 Sächsische Professorin steht unter Mobbing-Verdacht 2.101 Exklusiv! Melanie Müller packt über Geburtstagsparty mit Tochter (1) im Bierkönig aus 1.395 Jürgen Milski fassungslos: Was machen seine Fans denn da?! 3.361 Eingeschränkter "Waldspaziergang" im Hambacher Forst: 5000 Menschen erwartet 626 Update Besucheransturm! Im Zoo Rostock sind die Eisbären los 89 Macht Klaudia mit K wirklich Schluss? 735 Sophia Thomalla postet Liebesgeständnis und ihr Freund reagiert prompt 2.488 Polizist beleidigt Beifahrer als Schlampe! 8.875 Meghan Markle gedemütigt! Was die Queen vor der Hochzeit von ihr verlangte 1.945 Nach Handy-Zoff vor Salzburg-Spiel: RB-Leipzig-Coach schmeißt Profis raus 12.067 Schwergewichtige Frau muss ins Krankenhaus: Feuerwehrkran im Einsatz 4.115 Bayern marschiert weiter: James und Lewandowski treffen 660 Hunderte bei Protesten gegen Erdogan-Besuch in NRW 350 Staatsschutz ermittelt! Mann antisemitisch beleidigt 311