Unangemessenes Outfit! 30-Jährige muss Garten-Shop verlassen

Wegen ihres bauch- und rückenfreien Tops wurde Leanne Kennedy aufgefordert, das Geschäft zu verlassen.
Wegen ihres bauch- und rückenfreien Tops wurde Leanne Kennedy aufgefordert, das Geschäft zu verlassen.

Hampshire - Diesen Einkaufsbummel wird Leanne Kennedy (30) nicht so schnell vergessen. Gemeinsam mit ihrer neun Monate alten Tochter Athena Mae war sie in einem Spezialgeschäft für Gartenzubehör einkaufen, als ihr nach gerade mal fünf Minuten mit dem Rauswurf gedroht wurde.

Als Grund wurde ihre "unangemessene" Kleidung angegeben. Die Britin trug an dem besagten Tag bei 24 Grad Celsius ein bauch- und rückenfreies Top.

"Plötzlich kam jemand auf mich zu, alles andere als diskret und teilte mir vor allen Leuten mit, dass ich mir etwas Ordentliches anziehen solle oder sonst den Laden verlassen müsse. Ich dachte zuerst, dass dies ein Scherz sei, weil ich ein vollkommen gewöhnliches Sommer-Outfit trug", konnte die 30-Jährige die Kritik an ihrer Kleiderwahl nicht nachvollziehen. "Ich hätte Verständnis gehabt, wenn ich einen Bikini getragen hätte", räumte sie ein.

Kennedy fühlte sich vollkommen überrumpelt von dieser Art Firmenpolitik und verließ daraufhin den Laden. "Was ist der Unterschied, wenn ich meinen Rücken oder andere Personen ihre Beine zeige", hat sie noch Tage später an dem Vorfall zu knabbern.

Mittlerweile haben zahlreiche Medien die Outfit-Geschichte der Mutter aufgegriffen und darüber berichtet.

Ein Pressesprecher des Garten-Geschäfts soll sich bei Kennedy für all die Unannehmlichkeiten entschuldigt haben. Doch die 30-Jährige denkt gar nicht daran, wieder in dem Laden einzukaufen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0