Bluttat in Hanau: Hat 36-Jähriger seinen Vater im Streit tot geschlagen?

Hanau - Der Fund einer männlichen Leiche in einer Wohnung in Hanau-Großauheim am Montagabend hat Polizei und Staatsanwaltschaft auf den Plan gerufen. War es Totschlag oder gar Mord?

Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Rentners feststellen (Symbolbild).
Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Rentners feststellen (Symbolbild).  © dpa/Fabian Sommer

Zeugen alarmierten am Montag gegen 20.15 Uhr die Polizei, da es in einer Wohnung im Harzweg in Hanau zu einem heftigen Streit gekommen war.

Alls die Beamten vor Ort eintrafen, fanden sie in der fraglichen Wohnung einen Rentner (71) "mit schweren Verletzungen an Kopf und Oberkörper vor", wie das Polizeipräsidium Südosthessen und die Staatsanwaltschaft Hanau am Dienstag gemeinsam mitteilten.

Ein Notarzt konnte demnach nur noch den Tod des 71-Jährigen feststellen.

Als dringend tatverdächtig gilt der 36-jährige Sohn des Rentners: Hat der Mann seinen Vater im Streit erschlagen?

Der Verdächtige wurde noch am Montagabend festgenommen. Er soll im Laufe des Dienstags einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden.

Toter Rentner in Hanau: Leiche soll obduziert werden

Die Hintergründe der Bluttat in Hanau sind noch völlig unklar.

Durch eine Obduktion der Leiche des Rentners soll die genaue Todesursache ermittelt werden.

Titelfoto: dpa/Fabian Sommer

Mehr zum Thema Mord:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0