Nach Anschlag in Hanau: BKA öffnet Hinweisportal

Wiesbaden - Das Bundeskriminalamt (BKA) hat nach dem mutmaßlich rassistisch motivierten Anschlag von Hanau ein Hinweisportal online gestellt.

In der Nacht zum Donnerstag wurden neun Menschen erschossen.
In der Nacht zum Donnerstag wurden neun Menschen erschossen.  © Nicolas Armer/dpa

Um das Tatgeschehen lückenlos aufzuklären, wurden Zeugen gebeten, Videos und Fotos auf dem Portal hochzuladen. Außerdem könnten telefonisch Hinweise unter einer kostenlosen Rufnummer gegeben werden, teilte die Behörde am Sonntag auf ihrer Internetseite mit.

In der Nacht zum Donnerstag hatte ein 43 Jahre alter Deutscher in Hanau neun Menschen mit ausländischen Wurzeln erschossen. Zudem soll der Sportschütze seine 72 Jahre alte Mutter und sich selbst getötet haben. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der Täter eine rassistische Gesinnung und war psychisch krank.

In Hanau war am Sonntagnachmittag ein Trauermarsch zur Erinnerung an die Opfer des Anschlags geplant.

Die Veranstalter erwarteten rund 3000 Teilnehmer. Bereits am Samstag hatten rund 6000 Menschen mit einem Zug durch die Stadt der Opfer gedacht.

Die Polizei erhofft sich davon, dass Tatgeschehen lückenlos aufklären zu können.
Die Polizei erhofft sich davon, dass Tatgeschehen lückenlos aufklären zu können.  © BKA Screenshot

Titelfoto: Nicolas Armer/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0