Mann mit blutigen Stichwunden stellt Polizei in Hanau vor viele Rätsel

Hanau - Ein 58 Jahre alter Mann erschien am Freitag mit blutigen Stichwunden in einem Krankenhaus in Hanau. Der Fall stellt die Polizei in Südosthessen vor viele Rätsel, wie am Dienstag mitgeteilt wurde.

Der 58-Jährige erschien mit mehreren Verletzungen in einem Hanauer Krankenhaus (Symbolbild).
Der 58-Jährige erschien mit mehreren Verletzungen in einem Hanauer Krankenhaus (Symbolbild).  © 123RF/DPA (Fotomontage)

Demnach soll sich der Vorfall bereits am Freitag zwischen 12 und 13 Uhr ereignet haben.

Laut der Mitteilung von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft soll der 58-Jährige um diese Zeit auf einem Parkplatz in der Hanauer Röderstraße vermutlich zufällig mit einem 38 Jahre alten Großkrotzenburger zusammengetroffen sein.

Eine pikante Konstellation, denn der Mann aus Großkrotzenburg soll angeblich eine Beziehung zu der Frau des 58 Jahre alten Hanauers unterhalten, wie es in der Mitteilung weiter heißt.

Was dann geschah, ist aktuell noch unklar. Kam es auf dem Parkplatz zu einer Messerattacke?

"Fest steht, dass der 58-Jährige wenig später mit Stichverletzungen in einem Krankenhaus vorstellig wurde", sagte ein Sprecher.

Über die Schwere seiner Verletzungen wurden keine Angaben gemacht.

Die Polizei in Hanau sucht dringend Zeugen

Der 58-Jährige beschuldigt den 38-Jährigen, ihn angegriffen zu haben. Der Großkrotzenburger streitet die Attacke jedoch ab. Die Kriminalpolizei sucht daher dringend nach Zeugen, die helfen können den rätselhaften Fall zu lösen.

Hinweise nehmen die Ermittler unter der Telefonnummer 06181100123 entgegen.

Titelfoto: 123RF/DPA (Fotomontage)

Mehr zum Thema Frankfurt Kriminalität:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0