Blutiger Mordanschlag in Hanau: Feuerherz-Sänger Dominique Baltas entging knapp dem Tod

Hanau - Das wohl rassistisch motivierte Attentat in Hanau (TAG24 berichtete) mit insgesamt elf Toten erschüttert auch eine Woche nach der Tat noch immer nicht nur die Stadt im Main-Kinzig-Kreis, sondern die gesamte Nation. Einer, der die Blutnacht an einem der Tatorte hautnah mit- und nur knapp überlebte, war Dominique Bircan Baltas, Sänger der Band "Feuerherz".

Blumen liegen in der Nähe eines Tatorts in der Hanauer Innenstadt.
Blumen liegen in der Nähe eines Tatorts in der Hanauer Innenstadt.  © dpa/Andreas Arnold

Auf seinem Instagram-Account teilte der 27-Jährige seine Erlebnisse, die dem Leser zumindest ein Stück weit die traumatische Szenerie näher bringt. Darüber hinaus richtete er emotionale Worte an die Opfer und deren Hinterbliebene.

"Die Menschen, die ihr Leben auf die schlimmste Art und Weise verloren haben, möge der Herr euch in seinem Paradies für ewig in Ruhe und Frieden beherbergen. In Gedanken bei euch und euren Angehörigen", so der Schlager-Sänger.

Er selbst verbrachte den schicksalshaften Abend am 19. Februar in der Shishabar "Midnight" im Hanauer Stadtteil Kesselstadt. "Ich selber saß mit meinen engsten Freunden in der Bar, als die Tat geschah und bin dem Herrn dankbar, dass wir es heil rausgeschafft haben", schrieb der junge Mann mit türkisch-amerikanischen Wurzeln.

Zum Abschluss seines Statements hatte Baltas noch eine wichtige Botschaft an all seine Follower: "Wir müssen als Menschheit zusammenhalten und uns nicht von solchen Anschlägen einschüchtern lassen. Denn genau das ist das Ziel solcher Täter. Nächstenliebe!", schrieb er.

Der wohl psychisch kranke Attentäter Tobias R. (43) hatte am Mittwochabend an mehreren Standorten, teils aus seinem Wagen heraus, auf Menschen geschossen, tötete dabei neun Menschen, weitestgehend hatten seine Opfer einen Migrationshintergrund.

Nach dem Blutbad fuhr er zurück in seine Wohnung und erschoss dort seine Mutter und dann sich selbst.

"Feuerherz"-Sänger Dominique Bircan Baltas auf Instagram

Titelfoto: Montage: DPA/Andreas Arnold, Instagram/dominiqueba

Mehr zum Thema Terror:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0