Schlechtes Omen? Dresdner verlieren erstes Spiel in BallsportArena

Am Samstag wurde in der neuen BallsportArena das erste offizielle Handballspiel ausgetragen.
Am Samstag wurde in der neuen BallsportArena das erste offizielle Handballspiel ausgetragen.  © Lutz Hentschel

Dresden - Einweihung und damit erster richtiger Test für das Glasspielfeld in der Dresdner BallsportArena.

Für die Tiger von Zweitliga-Aufsteiger HC Elbflorenz gab’s dabei vor gut gefüllten Rängen eine 26:35-Niederlage gegen die Füchse Berlin. Beide Teams hatten am Abend zuvor noch gespielt, der HCE beim Sparkassen-Cup in Eisenach Liga-Konkurrent ASV Hamm-Westfalen überraschend mit 29:28 besiegt, die Hauptstädter beim EHV Aue mit 37:30 gewonnen.

Das erste Tor in der neuen Halle machte der Gastgeber, Gabriel De Santis traf zum 1:0. Es sollte die einzige HCE-Führung im Spiel bleiben ...

Bis zum 3:3 (6.) war alles okay aus Dresdner Sicht, dann hieß es 3:6 (10.). Doch die Tiger zeigten Krallen, kämpften und kamen - auch dank mehrerer Paraden von Torhüter Mario Huhnstock - wieder ran. Pausenstand 13:14.

Nach dem Wiederanpfiff ging’s dann aber ganz schnell. Die Füchse, die bis dahin eher Stand-Handball gespielt hatten, zogen binnen sechs Minuten auf 19:13 davon. Der Gastgeber mühte sich, aber der Rückstand wuchs langsam weiter - 23:33 (56.).

Hauptgrund: Immer wieder und selbst mit freien Würfen scheiterten die HCE-Jungs am eingewechselten Auswahl-Keeper Silvio Heinevetter. Bester Dresdner Werfer war Patrick Hruscak mit vier Toren.

Füchse-Keeper Silvio Heinevetter machte einen super Job - zum Ärgernis der Dresdner.
Füchse-Keeper Silvio Heinevetter machte einen super Job - zum Ärgernis der Dresdner.  © Lutz Hentschel
Das erste Spiel in der neuen Halle musste der HC Elbflorenz als Verlierer verlassen.
Das erste Spiel in der neuen Halle musste der HC Elbflorenz als Verlierer verlassen.  © Lutz Hentschel

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0