HC Elbflorenz muss nach Hüttenberg: Pechstein & Co. müssen beißen!

Dresden - Irgendwie tritt der HC Elbflorenz auf der Stelle. Vom Ziel "einstelliger Tabellenplatz" sind die Dresdner als Zwölfter aktuell drei Punkte entfernt.

Marc Pechstein (r.) beim Heimsieg gegen Ferndorf im Angriff.
Marc Pechstein (r.) beim Heimsieg gegen Ferndorf im Angriff.  © Lutz Hentschel

In fremden Gefilden belohnt sich die Mannschaft von Trainer Rico Göde zu selten, weil die Konstanz fehlt.

Deshalb auch hieß es zuletzt nach starker erster Halbzeit 27:31 in Gummersbach, wurde in der Schlussphase in Dormagen 24:27 verloren.

Am Sonnabend muss der HCE wieder auswärts ran - beim Tabellen-14. TV Hüttenberg. Göde hat beim Gegner erkannt: "Die spielen vierzig Minuten stark, hatten am Ende zuletzt aber Probleme.

Heißt: Wir dürfen Hüttenberg nicht wegziehen lassen. Wir müssen beißen. In diesem Spiel brauchen wir Männer, die sich in jede Lücke reinhauen."

Zu denen sollte Marc Pechstein gehören, der sich aktuell in starker Form und eiskalt als Siebenmeter-Schütze präsentiert.

"Wir wollen aus Hüttenberg zwei Punkte mitbringen", sind sich Pechstein und seine Teamkollegen einig.

Mehr zum Thema Dresden Lokalsport:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0