HC Elbflorenz feiert ersten Derbysieg gegen Aue

Dresden - Keinen der 2585 Zuschauer in der knackevollen BallsportARENA hielt es am Ende mehr auf seinem Sitz. Im vierten Anlauf hat der HC Elbflorenz erstmals ein Zweitliga-Sachsenderby gegen den EHV Aue gewonnen.

Der Dresdner Keeper Mario Huhnstock hielt das Unentschieden zur Pause fest.
Der Dresdner Keeper Mario Huhnstock hielt das Unentschieden zur Pause fest.  © Lutz Hentschel

Nach 60 heißen und spannenden Minuten hieß es 29:25 (14:14). Der erste Dresdner Sieg unter dem neuen Chefcoach Rico Göde.

Es ging nicht gut los für die Gastgeber. Elbflorenz scheiterte zweimal an EHV-Keeper Erik Töpfer, Aue traf zweimal - 0:2. Da passte es ins Bild, dass ausgerechnet beim Derby die großen Anzeigetafeln in der BallsportARENA nicht funktionierten.

Roman Becvar gelang mit dem 5:5 der erste Ausgleich für Dresden.

Das Spiel war eine enge Kiste, hart umkämpft. Julius Dierberg erzielte in der 17. Minute die erste Führung - 10:9. Nach Dierbergs verwandeltem Siebenmeter zum 13:11 waren es plus zwei. Doch der EHV kam zurück - 13:13.

Dresdens starker Keeper Mario Huhnstock hielt das 14:14 zur Pause fest. In der sagte HCE-Präsident Uwe Saegeling ins Mikro: "Ich hatte mir eine deutliche Führung für uns erhofft. In der zweiten Hälfte hoffe ich auch noch auf mehr Unterstützung von den Rängen. Es kann nicht sein, dass die Leute aus dem Schacht hier akustisch die Oberhand haben." Rund 250 Fans waren aus dem Erzgebirge angereist. Vor allem die Trommler sorgten mächtig für Lärm.

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Dresdner Zuschauer tatsächlich merklich den Geräuschpegel. Der Derbykessel kochte! Bei Aue musste Jan Faith verletzt vom Feld.

Norman Flödl traf zum 19:17 (38.).

Die Handballer aus dem Schacht schlugen jedoch erneut zurück - 19:20. Verrückt: Ausgerechnet der eingewechselte Adrian Kammlodt, der nach der Saison nach Aue geht, schwang sich in der zweiten Halbzeit zum Matchwinner des HCE auf. Der 23-Jährige erzielte mit acht Würfen sieben Tore. Danach kannte der Jubel keine Grenzen mehr.

Große Freude bei den Handballern vom HC Elbflorenz nach Abpfiff.
Große Freude bei den Handballern vom HC Elbflorenz nach Abpfiff.  © Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dresden Lokalsport:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0