HC Elbflorenz empfängt heute den stärksten Angriff der Liga

Dresden - "Da können sich die Zuschauer auf ein hochinteressantes Spiel freuen", sagt Trainer Christian Pöhler, dessen HC Elbflorenz heute Abend in der BallsportARENA TuSEM Essen empfängt.

HCE-Trainer Christian Pöhler hat seinen Männern eingeschärft: Gegen Essen müssen wir vorn Tempo machen und hinten muss die Abwehr stehen!
HCE-Trainer Christian Pöhler hat seinen Männern eingeschärft: Gegen Essen müssen wir vorn Tempo machen und hinten muss die Abwehr stehen!  © Lutz Hentschel

Die Gäste sind der mit Abstand angriffsstärkste Zweitligist. In 21 Partien erzielte TuSEM 650 Tore, was einem Schnitt von 31 Treffern pro Spiel entspricht.

Mit Tom Skroblien, Dennis Szczesny und Jonas Ellwanger verfügt Dresdens Kontrahent über drei wurfgewaltige Spieler, die jeweils 70 Feldtore auf dem Konto haben.

Zum Vergleich: Erfolgreichste HCE-Werfer aus dem Spiel heraus - also ohne Siebenmeter - sind Gabor Pulay und Nils Kretschmer mit je 53 Toren.

"Alles nur Statistik", wehrt Pöhler diese Zahlen grinsend ab.

Und sagt: "Da müssen wir gegen Essen in der Abwehr eben noch eine Kohle mehr drauflegen. Wir haben da Lösungen parat. Und wir wissen zudem, wo Essen seine Schwachstellen hat."

Ein Blick auf die Tabelle zeigt: Das ist die Abwehr. Immerhin kassierte TuSEM bislang schon 612 Gegentore, was in der 2. Liga nur Rang 18 unter 20 Teams entspricht. "Ich sage doch, das wird ein spannendes Duell auf Augenhöhe", ist Christian Pöhler überzeugt.

Gabor Pulay (links) gehört zu den erfolgreichsten HCE-Werfern aus dem Spiel heraus.
Gabor Pulay (links) gehört zu den erfolgreichsten HCE-Werfern aus dem Spiel heraus.  © Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dresden Lokalsport:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0