Nach massiven Beschwerden - "ARD-aktuell" bekommt Qualitätsmanager

TOP

So sexy räkelt sich Kendall Jenner für den Adventskalender

852

Neuland 4.0? "Was is'n das für'n Apparat?"

1.471

Wenige Intensivtäter belasten Ruf aller Flüchtlinge

4.445

Du kannst nicht schlafen? Das rettet Dein Leben!

ANZEIGE
5.005

Diese Handgriffe können Kindern das Leben retten

Wisst Ihr, was zu tun ist, wenn ein kleines Kind in Gefahr gerät?
 
 

Berlin - Besonders für Eltern ist es der Albtraum schlechthin, wenn ein Kind in Not gerät. Jetzt ist schnelle und kompetente Hilfe gefragt.

Doch die wenigsten Menschen wissen, wie Erste Hilfe beim Kind richtig funktioniert. Keine Angst, wenn Ihr diese Tipps beherzigt.

  • Bewusstlosigkeit/Herz-Kreislauf-Stillstand Bei allen akuten Notfällen wählt bitte umgehend die 112. Durch Beatmung und Herzdruckmassage kann man einen Kreislauf lange Zeit künstlich am Laufen halten und das Gehirn vor Sauerstoffmangel schützen. Denn schon nach 3 bis 5 Minuten ist mit einer Schädigung der Nervenzellen zu rechnen. Im Gegensatz zum Erwachsenen erfolgen beim Kleinkind/Baby zu Anfang fünf Beatmungsstöße über Nase und Mund. Anschließend wird mit zwei Fingerkuppen die Mitte des Brustkorbes 30 Mal um etwa ein Drittel nach unten gedrückt. Nach 30 Stößen zwei Mal beatmen. Atmet das Kind und schlägt sein Herz, bringt es in eine stabile Seitenlage.
 
 
  • Atemnot/Verschlucken Zu den häufigsten Unfällen bei Kleinkindern gehört das Verschlucken von Gegenständen. Die Luftröhre eines Kindes hat nur den Durchmesser eines schmalen Stifts. Winzige Fremdkörper genügen – und das Kind erstickt. Säuglinge positioniert man mit dem Kopf nach unten auf dem eigenen Unterarm, Kleinkinder werden über das Knie gelegt. Nach fünf kräftigen Schlägen zwischen die Schulterblätter kommen die meisten Gegenstände wieder heraus. Außerdem sollten Eltern, Großeltern und Babysitter den Giftnotruf zur Hand haben: Tel. 0361/73 07 30 oder 0228/19240!! Denn, dass Kinder einen beherzten Schluck aus der Putzmittelflasche nehmen, kommt gar nicht so selten vor.
  • Verletzungen/Schürfwunden Es gehört zum Alltag, dass Kinder beim Spielen ab und zu hinfallen und sich verletzen. Gefahren bei einer Wunde sind Blutverlust, Schmerz und Infektion. Deshalb ist es Eure Hauptaufgabe die Verletzung so keimarm wie möglich zu bedecken. Kleine Wunden können an der Luft heilen. Als Schutz könnt Ihr ein Pflaster (sogenannter Wundschnellverband) aufkleben. Zur Erstversorgung grundsätzlich keine Wundpuder, Heilsalben oder Pflastersprays auftragen.
 
 
  • Verbrennungen Verbrennungs- und Verbrühungsgefahren lauern überall im Alltag - beispielsweise eine Tasse Tee oder eine angezündete Kerze. Kleinere Brandverletzungen solltet Ihr sofort gründlich kühlen - am besten mit handwarmem Wasser für mindestens zehn Minuten. Bei größeren Flächen grundsätzlich nicht kühlen, bei Kindern besteht Unterkühlungsgefahr, es kann zu einem Schock kommen. Legt deshalb auch keine Cool-Packs und kein Eis auf Wunden. Das Ausmaß und die Tiefe einer Brandwunde werden bei Kindern leicht unterschätzt. Sind mehr als acht Prozent der Körperoberfläche verbrannt oder verbrüht, besteht Lebensgefahr!

Faustregel: Ein Arm macht etwa neun Prozent der Hautfläche eines Kleinkindes aus.

Fotos: Imago

Also doch: Berufserfahrung ist wichtiger als Zeugnisse

208

Flüchtlings-App gibt's jetzt auch als Internet-Seite

601

Krebskranke Frau erhält im Restaurant diesen rührenden Zettel

4.616

Hat Vanessa Paradis der besten Freundin den Mann ausgespannt?

1.400

Twitter-Beef zwischen Serdar Somuncu und Lukas Podolski

2.665

Deutscher schafft coolen Balance-Akt in 247 Metern Höhe

715

Bauarbeiter filmt nackte Frau durchs Fenster

5.510

Zwei tote Männer in Arnstadt entdeckt

4.021

Lehrerin macht Schüler auf Snapchat heiß und verführt ihn im Real-Life

4.416

AfD beantragt Abschaffung des Rundfunkbeitrags

3.324

Fußgänger von LKW am Flughafen überrollt

4.289

Hubschrauber-Rettung! Schwangere kracht gegen Baum

5.317

Jamie Olivers bestes Stück beim Kochen angebrannt!

2.234

Urteil für tote "Toiletten-Babys" in Erfurt gefällt

2.190

Drama! Braut stürzt mit Helikopter ab

5.753

Streit am Kinderkarussell: Frau mit Glühwein übergossen 

5.925

Neue Anzeigen gegen Anne Will wegen Niqab-Sendung

3.345

Kult-Festival kehrt zum Nürburgring zurück

1.310

Überraschung im Leipziger Zoo: Gorilla-Baby geboren

5.288

Großfahndung! Mann meldet weggerolltes Auto gestohlen

3.419

Schwangere Frau während Hochzeitsfeier erschossen

8.854

Playboy will Sarah Lombardi nackt zeigen

14.450

Gefasst! Ukrainer wollte 22.000 Zigaretten über A2 schmuggeln

1.228

Der nächste russische Kampfjet stürzt ins Mittelmeer

5.773

Dieses Bild verrät eure schmutzigen Gedanken

7.056

Werner-Schwalbe bleibt ohne Strafe: Kommt jetzt der Videobeweis?

1.420

Peinlich oder lustig? Panne auf Dynamos Weihnachts-Kalender

17.068

Tot! Ließen Polizisten betrunkenen und hilfsbedürftigen Mann einfach liegen?

5.268

Schon wieder Wolf von Auto überfahren

5.899

Mann boxt gegen Känguru, um seinen Hund zu retten

5.371

Bad Aibling: Fahrdienstleiter muss ins Gefängnis

3.300

Lacht Cristiano Ronaldo etwa Messi und Neymar aus?

8.866

Horror! Frau findet Ehemann und Freund tot in der eigenen Sauna

9.282

Aus Knast geflohener Vergewaltiger nach zehn Jahren gefasst

4.364

So reagiert sexy Emily Ratajkowski auf Nacktbilder-Klau

4.591

Wie kriminell sind Sachsens Flüchtlinge wirklich?

11.246
Update

Nach Mord an Studentin: SPD-Politiker greift Polizeigewerkschafter an

30.500

Böllerverbot in Düsseldorf zu Silvester

4.631

Angler entdeckt gestohlenes Postauto unter Eisdecke

6.018

Paar baut Riesenbett, um mit acht Hunden schlafen zu können

2.367

Unglaublicher Auftritt! Tay brachte Andreas Bourani fast zum Weinen

2.204

Beziehungsdrama? Polizei findet drei Tote in Wohnhaus 

4.312

Jan Böhmermann ist Mann des Jahres 

1.455