Handjob mit Folgen: Profi-Fußballer wegen Sex-Videos gefeuert

Ausschnitt aus dem Video (Link dazu unten)
Ausschnitt aus dem Video (Link dazu unten)

Brasilien - Im Internet kursiert seit einigen Tagen ein Video, in dem ein brasilianischer Profi-Fußballer seinen Kollegen unter der Dusche einen runterholt. Prompt wurden alle gefeuert.

Wie Vice Deutschland berichtet, hat der Fußballverein Sport Club Gaúcho mit dem Video weltweit für Aufsehen gesorgt.

Ein Mann, nur in Unterhose bekleidet, hockt lachend vor zwei nackten Männern in einem Duschraum. Mit seinen Händen reibt er an deren Penissen. Gefilmt wird die Szene von einem weiteren Mannschaftsmitglied mit einem Handy.

Doch privat bleibt das Ganze nicht. Über Twitter, Whatsapp, Facebook und andere soziale Netzwerke hat sich das Video dann weltweit verbreitet. Von Schwulen-Orgie und Porno-Dreh wird in den Medien berichtet.

Für die Verantwortlichen des Vereins ein Skandal! Die logische Folge für den Präsidenten des Klubs Gilmar Rosse ist die Kündigung der Spieler.

Sofort wird dieser als homophob bezeichnet. Seine Aussagen gegenüber der Presse unterstützen diesen Vorwurf. Dem Globo Esporto gegenüber sagte er: "Ich musste es löschen, weil es so ekelhaft war" und nannte den Clip ein schwules Video.

Er selbst weist den Vorwurf von sich, da der Verein einen schwulen-lesbischen Fanclub habe und sich gegen Homosexuellenfeindlichkeit einsetze. Der ausschlaggebende Grund für die Kündigung ist der Fakt, dass sich der Vorfall in den Duschräumen des Fußballvereins abspielte und nicht im privaten Umfeld.

"Wir hätten die gleiche Entscheidung auch bei jedem anderen Spieler getroffen, unabhängig von seiner sexuellen Orientierung."

Auf Twitter könnt Ihr Euch das nicht jugendfreie (!) Video anschauen, aber Vorsicht: Es ist Pornografie enthalten! Handjob-Video Fußballer


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0