Handtaschendieb stürzt in Landwehrkanal: Polizistin rettet ihm das Leben

Berlin - In der Nacht zu Sonntag soll ein 21-Jähriger einer Frau am Tempelhofer Ufer Ecke Mehringdamm in Kreuzberg die Handtasche gestohlen haben. Daraufhin wurde die Polizei alarmiert.

Rettungskräfte kümmern sich um den Mann.
Rettungskräfte kümmern sich um den Mann.  © Morris Pudwell

Auf der Flucht vor den Beamten sprang der Mann in den Landwehrkanal und ging unter. Eine Polizistin reagierte blitzschnell und sprang ebenfalls ins Wasser.

Dort konnte sie den jungen Mann bis zum Eintreffen der Feuerwehr über Wasser halten - und ihm so sein Leben retten.

Der vermeintliche Handtaschendieb wurde von Rettungskräften stabilisiert und ins Krankenhaus gebracht.

Update, 13.13 Uhr

Wie die Polizei berichtet, versuchte der Mann einer 45-jährigen Frau gegen 1.20 Uhr die Handtasche von ihrer Schulter zu reißen. Erst nachdem er ihr ins Gesicht geschlagen hatte, ließ die Frau von ihrer Tasche ab.

Ein Zeuge verfolgte den flüchtenden Dieb in Richtung Tempelhofer Ufer. Der Verdächtige kletterte über die Absperrung und stürzte ins Wasser. Dort rief er um Hilfe, da er nicht schwimmen konnte.

Die alarmierten Rettungskräfte warfen dem Mann einen Rettungsring zu. Zudem ging eine 40-jährige Polizistin ebenfalls ins Wasser, um den Mann zu retten. Feuerwehrleute bargen schließlich den mutmaßlichen Dieb und brachten ihn ans Ufer, wo er kollabierte und erfolgreich reanimiert werden konnte.

Der mutmaßliche Dieb wird mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.
Der mutmaßliche Dieb wird mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.  © Morris Pudwell

Mehr zum Thema Berlin Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0