Züge bleiben stehen! Neue Woche beginnt mit Warnstreiks 2.863
Heli und Kleinflugzeug stoßen auf Mallorca zusammen: Sieben Tote, darunter ein Kind Top Update
Vertrags-Hammer bei RB Leipzig! Timo Werner verlängert doch Top
Drei Tote bei Absturz von Kleinflugzeug in den Alpen Top Update
Lebensretter bewahren gleich zwei Personen in der Ostsee vorm Ertrinken 2.509
2.863

Züge bleiben stehen! Neue Woche beginnt mit Warnstreiks

Die Deutsche Bahn wird in der kommenden Woche mit Warnstreiks beginnen

In der Tarifrunde bei der Bahn ist keine Verständigung gelungen. Die Bahn und die Gewerkschaft EVG zerstreiten sich über die Höhe der Löhne. Nun wird gestreikt.

Hannover - Die neue Woche fängt ja toll an. Bahnfahrer müssen sich ab Montag auf Warnstreiks mit Zugausfällen und Verspätungen einstellen. Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) brach die Tarifverhandlungen mit der Deutschen Bahn am Samstag in Hannover ab.

In der kommenden Woche wird diese Anzeige an vielen Bahnhöfen in Deutschland zu sehen sein.
In der kommenden Woche wird diese Anzeige an vielen Bahnhöfen in Deutschland zu sehen sein.

Wie aus Kreisen der Gewerkschaft zu hören war, sollen bereits am Montagmorgen Beschäftigte vor allem in Stellwerken und Werkstätten bundesweit ihre Arbeit niederlegen. Die Aktion könnte demnach bis zum Mittag anhalten.

Als Grund nannte die EVG ein aus ihrer Sicht zu geringes Lohnangebot des Arbeitgebers. Über den Umfang und die genaue Dauer der Arbeitsniederlegungen sei noch nicht entschieden.

Die Bahn sprach dagegen von einer "völlig überflüssigen Eskalation". "Bei diesem Angebot den Verhandlungstisch zu verlassen, ist nicht nachvollziehbar und verunsichert völlig unnötig unsere Kunden inmitten der Weihnachtszeit", erklärte Personalvorstand Martin Seiler.

Die Bahn habe "alle EVG-Forderungen inklusive der Kernforderungen erfüllt".

EVG-Bundesgeschäftsführer Torsten Westphal sagte, Reisende müssten schon zum Wochenstart mit erheblichen Einschränkungen rechnen.

EVG-Bundesgeschäftsführer Torsten Westphal sprach per Megafon zu den Mitarbeitern.
EVG-Bundesgeschäftsführer Torsten Westphal sprach per Megafon zu den Mitarbeitern.

"Wir kehren an den Verhandlungstisch zurück, wenn die Bahn deutlich macht, ernsthaft mit uns verhandeln zu wollen. Die jetzt angekündigten Warnstreiks werden aber nicht mehr zu verhindern sein, unsere Mitglieder sind hochmotiviert", fügte der Gewerkschafter hinzu.

Zum Arbeitgeber-Angebot gehörten nach Angaben der Bahn eine Entgelterhöhung von insgesamt 5,1 Prozent in zwei Stufen und eine Einmalzahlung von 500 Euro.

Anstelle der zweiten Stufe sollte den Mitarbeitern erneut die Möglichkeit eröffnet werden, mehr Freizeit zu wählen, so die Bahn. Dies sollte nach Darstellung der EVG aber erst ab Anfang 2021 möglich sein.

"Am Ende fehlte aus unserer Sicht ein Prozent mehr angesichts der vom Arbeitgeber angebotenen längeren Laufzeit", sagte EVG-Verhandlungsführerin Regina Rusch-Ziemba.

Die Bahn hatte 29 Monate vorgeschlagen, die EVG strebte 24 Monate an. Bei einer längeren Laufzeit hätte bei der ersten Erhöhungsstufe eine 3 vor dem Komma stehen sollen, machte Rusch-Ziemba deutlich.

Einige Zugverbindungen werden in der kommenden Woche ausfallen.
Einige Zugverbindungen werden in der kommenden Woche ausfallen.

Mit der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) vertagte sich die Bahn auf den kommenden Dienstag (11. Dezember) in Eisenach. Hier sei man kurz vor dem Ziel, sagte Bahn-Personalvorstand Seiler. Die EVG lehnte hingegen eine Vertagung ab.

Die ganze Nacht hindurch hatte das Unternehmen mit der EVG sowie separat mit der GDL verhandelt. Dabei sei der erhoffte Durchbruch nicht gelungen, hieß es aus beiden Gewerkschaften.

Sowohl die EVG als auch die GDL hatten ursprünglich 7,5 Prozent mehr Geld gefordert.

Die Gespräche in Hannover liefen seit Donnerstag parallel in zwei Hotels. Die EVG hatte bereits vorab mit einem Abbruch und "weiterreichenden Aktionen" gedroht, falls in dieser Runde keine Einigung gelingen sollte.

Die GDL könnte wegen eines entsprechenden Abkommens erst nach einer gescheiterten Schlichtung streiken.

Die EVG vertritt etwa 160.000 Beschäftigte der Deutschen Bahn im Inland. Die kleinere GDL verhandelt für einen Teil davon - rund 36.000 Beschäftigte des Zugpersonals, darunter vor allem Lokführer, Zugbegleiter und Bordgastronomen.

Seiler hatte von Anfang an das Ziel ausgegeben, möglichst mit beiden Gewerkschaften «für gleiche Berufsgruppen auch zu vergleichbaren Ergebnissen zu kommen».

Laut einer Mitteilung der Bahn hatte man sich in den Verhandlungen mit der EVG darauf geeinigt, dass der Arbeitgeberbeitrag zur betrieblichen Altersvorsorge um 1,1 Prozent steigen und die Reisezeit bei Firmenreisen vergütet wird.

Auch für Nachwuchskräfte hätten beide Seiten sich bereits auf eine Vielzahl von Verbesserungen verständigt.

Fotos: DPA

Ende August dreht sich in diesem Gebäude alles um Rum! 1.619 Anzeige
Feuer-Drama: Cadillac geht während der Fahrt in Flammen auf 327
Twitter-Gewitter: Darum war BVB-Star Guerreiro wirklich in Paris 1.597
Leipziger Autohaus verkauft Neuwagen mit bis zu 40% Rabatt 3.643 Anzeige
Promis schwitzen bei Bullenhitze auf dem Fußballplatz! 1.664
Gefährliche "Heimatliebe" bringt Ermittler an ihre Grenzen 1.528
Blitz-Hattrick in sieben Minuten: BVB-"Wunderkind" Moukoko begeistert erneut! 2.834
Tod im Nationalpark: Mann kommt Tiger in die Quere, der Schwein fangen will 2.422
Ehemann setzt seine Frau unter Drogen und sieht fasziniert zu, wie mehrere Männer sie vergewaltigen 48.557
Schwere Verbrennungen! Kind und Mutter bei Fettexplosion verletzt 2.827
Platzverweis! Dieser Trainer sieht als Erster die Gelb-Rote Karte 2.978
Häuser, Kleider, Scooter: Wie nachhaltig ist Teilen wirklich? 106
Model und GNTM-Aussteigerin Vanessa Stanat: Das ist das Verrückteste, was sie jemals tat 3.861
Söder strikt gegen SPD-Forderung nach Vermögenssteuer 324
Ex-Bachelorette Nadine Klein: Knallharte Abrechnung mit der Show! 6.583
Kletter-Drama in den Alpen: Deutsche (28) stürzt 100 Meter tief und stirbt 3.213
Junges Paar lässt sich trauen: Fünf Minuten später sind beide tot! 76.199
Lehrerin gibt Schüler verbotene Nachhilfe in Sachen Sexualkunde 13.422
Immer mehr Menschen wollen Sex mit Puppen, doch es könnte eine Todesfalle sein! 2.843
Schwerer Unfall auf A2: Kleinbus verunglückt, acht Verletzte! 966
Tödliches Drama in Hamburg: Kind wird von Bus überrollt 14.203 Update
Schwülwarmes Wetter hat Deutschland im Griff, doch Schauer und Gewitter nahen 6.400
Frau tötet Ehemann mit Messer und erzählt es einer Freundin 2.962
Reiterin wird schwer verletzt unter totem Pferd eingeklemmt 93.471
Wieder Skandal-Fernsehgarten? Andrea Kiewel "im Negligé mit Lockenwicklern" 13.371
"Legende": Coutinho verneigt sich vor Bayerns Alleinunterhalter Lewandowski 928
Tödlicher Unfall: 25-Jähriger rast mit Auto gegen Baum und stirbt 5.821
"Bares für Rares"-Star Fabian Kahl macht sich nackig für den Amazonas 10.811
Kraftklub-Sänger Felix zieht bei AfD-Regierung Wegzug aus Chemnitz in Betracht 8.568
Neue Regel, altes Leid: Kritik von Ex-Schiri Kinhöfer nach Handspiel-Theater bei Bayern gegen Schalke 1.786
"Du Judensau!" Zweite Attacke gegen CFC-Geschäftsführer Sobotzik! 7.438 Update
Lena Gercke total verliebt, doch der Schatz ist nicht ihr Freund 7.185
Oliver Pocher sorgt für "Lolli-Gate" bei "Grill den Henssler" 9.249
Katze bleibt in gekipptem Fenster stecken und beißt zum "Dank" den Retter in die Hand 2.116
Umwelt-Verschmutzung: Wie wir mit unseren Klamotten die Ozeane zerstören 1.834
Auto wird in zwei Teile gerissen: 26-Jähriger stirbt bei Horror-Crash 34.907
Ach, Du Sch...! Gabelstapler mit WC-Container umgekippt 4.545
Schon 60.000 Unterschriften! Eine 14-Jährige kämpft gegen Mikroplastik in Kosmetika 5.709
Imbiss-Schlägerei eskaliert: Mann mit Dönermesser schwer verletzt! 5.087
Brutaler Angriff: Aggressiver Elefant spießt Mann mit Stoßzahn auf 2.418
Zwei Mädchen, ein Junge verschwunden: Hat ein Vater seine Kinder entführt? 4.387
Zur Massenschlägerei verabredet: Hooligans von Köln und Gladbach prügeln aufeinander ein 31.250
Boyband mal anders: Süße Waschbären-Bande sorgt für witzige Choreo 5.192
Grillen in der Arktis: Koch Schnieder mit ungewöhnlichem Job 74
Geflüchteter Sexualstraftäter nach wochenlanger Fahndung gefasst 5.957
Adel Tawil soll bei GZSZ singen und wird angefeindet! 15.276
Nach "Promi BB"- Finale: So reagiert Janine Pink auf den Tod von Ingo Kantorek 185.818
Blitzeinschlag bei PGA-Tourfinale: Sechs Golf-Fans verletzt! 2.857
Beim Jugendamt angeschwärzt: Anne Wünsche stinksauer! 6.769