Lehrer fordert Schüler auf, sich mit Hitlergruß zu melden und hetzt gegen Ausländer

In der Berufsschule ging es heftig zur Sache (Symbolbild).
In der Berufsschule ging es heftig zur Sache (Symbolbild).  © Daniel Bockwoldt/dpa

Hannover - Schwere Vorwürfe erheben Schüler einer Berufsschule der Baubranche in Hannover gegen ihren Lehrer. Dieser soll mit extrem rassistischen Äußerungen aufgefallen sein und von der Klasse den Hitlergruß gefordert haben.

Das berichtet der "Focus", der zahlreiche Zitate veröffentlicht, die der Mann von sich gegeben haben soll. Gehetzt soll der Lehrer gegen jeden haben, der nicht deutscher Herkunft war.

So soll er unter anderem gesagt haben: "Dreckige Polacken haben auf der Baustelle nichts zu suchen", "Pass auf deine Kopftuchschlampe auf" oder auch "Ihr seid asozial".

Den Glauben an seine Schüler hat der Lehrer ganz offensichtlich schon lange verloren. Obwohl ständig über die Hälfte durch seine Arbeiten fallen und er deshalb nachschreiben lassen müsste, lässt er das bleiben.

Nach mehreren Beschwerden der Schüler prüft nun die Landesschulbehörde den Fall. Die Anschuldigungen würden demnach sehr ernst genommen und überprüft werden, wie die "HAZ" berichtet.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0