Zu viele Überstunden! Lehrerinnen ziehen vor Gericht

Hannover – Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) will wegen erheblicher Arbeitszeit-Überschreitungen für vier Gymnasiallehrer vor Gericht ziehen.

Auch vor dem Verwaltungsgericht in Hannover wird geklagt.
Auch vor dem Verwaltungsgericht in Hannover wird geklagt.  © DPA

Die Klagen sollen in den kommenden Tagen an die Verwaltungsgerichte in Hannover, Braunschweig und Oldenburg gehen, teilte die GEW am Mittwoch mit.

"Alle vier Lehrerinnen arbeiteten dokumentiert mehr als 55 Stunden wöchentlich. Dieser Wert berücksichtigt bereits die Ferienzeiten mit geringer Belastung", sagte die GEW-Landesvorsitzende Laura Pooth.

Die Gewerkschaft gehe nun den Rechtsweg, weil die Überlastung der Lehrkräfte inzwischen unerträglich sei. Die GEW hatte bereits in den vergangenen Monaten zehn Klagen für überlastete Grundschullehrer und -leiter eingereicht.

Sie wartet derzeit auf die Festlegung des ersten Verhandlungstermin vor dem Verwaltungsgericht in Osnabrück.

Mit mehr als 55 Stunden die Woche sind die Lehrerinnen völlig überarbeitet. (Symbolbild)
Mit mehr als 55 Stunden die Woche sind die Lehrerinnen völlig überarbeitet. (Symbolbild)  © DPA

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Ostwestfalen-Lippe:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0