Nach knappem GroKo-Ja: Mit der SPD geht's bergab
Top
Finger weg! Bei dieser Nachricht stürzt Dein Smartphone ab
Top
Diese eisige Schau wird Eure Kinder verzaubern
Anzeige
"Thema erledigt!" Beziehungs-Aus bei den Geissens!
Top
13.098

Darum steigt die Gewalt durch Flüchtlinge

In Deutschland werden immer mehr Gewalttaten verübt. Was Flüchtlinge damit zu tun haben, hat nun eine Studie untersucht.
Zwischen 2014 und 2016 hat die Zahl der Gewalttaten in Niedersachsen um über zehn Prozent zugenommen.
Zwischen 2014 und 2016 hat die Zahl der Gewalttaten in Niedersachsen um über zehn Prozent zugenommen.

Hannover - Angesichts des Anstiegs von Gewalttaten in Deutschland haben Kriminologen eine bessere Integration junger Flüchtlinge gefordert.

Notwendig seien unter anderem Sprachkurse, Sport und Praktika sowie Betreuungskonzepte für ohne Familie eingereiste Jugendliche, schreiben die Autoren der im Auftrag des Bundesfamilienministeriums erstellten Studie.

Außerdem sei ein umfangreiches Programm für die freiwillige Rückkehr abgelehnter Asylbewerber notwendig. Seit 2015 steigt in der Polizeilichen Kriminalstatistik die Zahl der Gewalt-Straftaten wieder an. Zuvor gab es einen deutlichen Rückgang. In ihrem Gutachten untersuchen Christian Pfeiffer, Dirk Baier und Sören Kliem, ob dieser Anstieg mit dem hohen Zuzug von Flüchtlingen zu tun haben könnte.

Gewalttaten nehmen zu

Die Forscher kooperierten mit dem niedersächsischen Innenministerium, das in seiner Statistik Flüchtlinge als Tatverdächtige bei Gewaltdelikten gesondert auswertete. Demnach stieg zwischen 2014 und 2016 die Zahl der polizeilich registrierten Gewalttaten in Niedersachsen um 10,4 Prozent.

Die Analyse dieser zu 83 Prozent aufgeklärten Straftaten ergab, dass der Anstieg zu 92,1 Prozent tatverdächtigen Flüchtlingen zuzurechnen war. Dazu zählten Asylbewerber, Asylberechtigte, Kontingentflüchtlinge, geduldete sowie illegal in Deutschland lebende Ausländer.

Einer der Autoren der Studie: Christian Pfeiffer, früher Direktor des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen.
Einer der Autoren der Studie: Christian Pfeiffer, früher Direktor des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen.

"Niedersachsen ist ein durchschnittliches Bundesland, die Ergebnisse sind deshalb in Teilen generalisierbar", sagte Co-Autor Baier von der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften am Mittwoch.

Hintergrund ist den Kriminologen zufolge auch der große Anteil der 14- bis 30-Jährigen männlichen Zuwanderer. Diese Altersgruppe sei in jedem Land der Welt bei Gewalt- und Sexualdelikten deutlich überrepräsentiert.

Die Zunahme der Gewaltdelikte mit zugewanderten Tatverdächtigen war bereits in der im April in Berlin vorgestellten Polizeilichen Kriminalstatistik 2016 aufgefallen. Insgesamt war die Gesamtzahl der Straftaten im Vergleich zu 2015 aber konstant geblieben.

Nordafrikaner auffällig

Als besonders auffällige Gruppe machten die Forscher Flüchtlinge aus nordafrikanischen Ländern mit schlechter Bleibeperspektive aus. Dagegen wurden Syrer, Iraker und Afghanen vergleichsweise selten auffällig. "Wer als Kriegsflüchtling für sich gute Chancen sieht, in Deutschland bleiben zu dürfen, wird bemüht sein, diese Aussichten nicht durch Straftaten zu gefährden", analysieren die Autoren der Studie "Flüchtlinge in Niedersachsen als Täter und Opfer von Gewalt".

Nach Auffassung der Gewerkschaft der Polizei (GdP) macht die neue Studie die Dringlichkeit einer gezielten Prävention deutlich. "Dort, wo jungen Männern kaum Perspektiven aufgezeigt werden, Bildungs- und Integrationsangebote fehlen, kommt es deutlich öfter zu Gewalttaten. Deshalb ist es wichtig, für junge Flüchtlinge beispielsweise mehr verpflichtende Sprachkurse, Praktika oder Betreuungskonzepte aufzulegen", sagte GdP-Chef Oliver Malchow.

Der Mangel an Frauen wirkt sich laut Studie negativ aus. Mit-Autor Christian Pfeiffer fände einen Familiennachzug deshalb "nicht dumm".
Der Mangel an Frauen wirkt sich laut Studie negativ aus. Mit-Autor Christian Pfeiffer fände einen Familiennachzug deshalb "nicht dumm".

Bei den vorsätzlichen Tötungsdelikten der tatverdächtigen Flüchtlinge wurden in Niedersachsen zu 8,9 Prozent deutsche Opfer registriert, bei den gefährlichen und schweren Körperverletzungen zu 25,8 Prozent.

Diese Taten hätten vermutlich mit den beengten Wohnverhältnissen in Heimen und ethnischen und religiösen Spannungen dort zu tun, heißt es. Bei den Raubdelikten waren es zu 70,3 Prozent deutsche Opfer, bei den Vergewaltigungen und sexuellen Nötigungen zu 58,6 Prozent. Frühere Studien belegen, dass die Anzeigebereitschaft von Opfern bei fremden Tätern deutlich höher ist.

Mangel an Frauen

Flüchtlinge leben in Deutschland häufig in Männergruppen zusammen - ohne Partnerin, Mutter, Schwester oder andere weibliche Bezugsperson. "Überall wirkt sich negativ aus: der Mangel an Frauen", sagt dazu der ehemalige Direktor des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen (KFN), Christian Pfeiffer.

Dieser Mangel erhöhe die Gefahr, dass junge Männer sich "an gewaltlegitimierenden Männlichkeitsnormen orientieren", schreiben die Autoren der Studie. Pfeiffer hält die Idee des Familiennachzugs deshalb für "nicht dumm". Die Wissenschaftler plädieren außerdem für ein Einwanderungsgesetz, in dem klar geregelt ist, unter welchen Bedingungen Ausländer eingebürgert werden können: "Das schafft für sie einen starken Anreiz, sich engagiert um die Erfüllung der Einwanderungsvoraussetzungen zu bemühen."

Abgewiesene Asylsuchende benötigten mehr Unterstützung, wenn sie zurückkehren. Dafür müsse der Staat Projekte in den Heimatländern finanzieren. Pfeiffer forderte im "heute-journal" am Dienstagabend, Deutschland müsse viel Geld, nämlich etwa eine Milliarde Euro, für Rückkehr-Programme investieren.

Fotos: DPA

Sechsjähriger vermisst! Polizeihubschrauber im Einsatz
Neu
Handtaschen-Dieb schlägt Kopf von Seniorin (90) mehrfach gegen Treppengeländer!
Neu
54-Jähriger macht Probefahrt mit PS-Monster: fast 40.000 Euro Schaden
2.830
Noch Tage nach Sturm "Friederike" sind zahlreiche Straßen unpassierbar
61
Endstation Dschungelcamp? Damit landest Du später nicht im Urwald!
30.203
Anzeige
Standing Ovations für ausländischen Gastredner, doch "Nazis bleiben sitzen"
3.473
Sarah Knappik gewinnt im Klo-Techtelmechtel
1.227
Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?
120.981
Anzeige
Blau schimmerndes Objekt fällt vom Himmel! Experten schließen Meteoriten aus
3.074
Er soll in Deutschland einen Anschlag vorbereitet haben: Terrorverdächtiger bleibt in Abschiebehaft
150
16 Frauen angegriffen und sexuell belästigt: Verdächtiger geschnappt
417
Grauenvoll! Patienten-Mörder tötete weitere 97 Menschen
1.246
Totes Baby im Weiher: Polizeitaucher wieder auf Spurensuche
707
Mehr als 1000 Briefe gestohlen? Polizei schnappt Postboten, der zufällig auch noch Dealer ist
2.692
ZDF-Zuschauer unter Schock: Kommissarin Heller abgesetzt?
3.013
Diebe stehlen wertvolle Samurai-Rüstung aus deutschem Museum
121
ALDI bricht Tabu und greift DM und Rossmann an
5.509
32-Jähriger rast in Döner-Imbiss, um seinen Vater zu überfahren
2.614
Pyrotechnik und Papierrollen: Schon wieder muss Eintracht für Fan-Randale blechen
130
Mann wird von Zug erfasst, kurz darauf findet Polizei seine tote Frau
3.704
Nach Sex-Vorwürfen! Star-Regisseur Dieter Wedel im Krankenhaus
1.209
Unfassbar! Schwarzfahrer pinkelt erst auf Sitzplatz und greift dann Zugbegleiterin an
2.322
ESC-Wirrwarr um Barbara Schöneberger: Raus, aber doch dabei?
864
Wieso musste ein Sechsjähriger im Schwimmbad sterben?
2.259
Nach Missbrauchsvorwürfen: Dieter Wedel tritt als Festspiel-Intendant zurück
673
Update
Traurig! Kleiner Emanuel hat seinen Kampf verloren
9.185
Lkw-Fahrer kassieren läppisches Bußgeld für lebensgefährliche Fracht
2.021
Einen Tag nach Angriff in Syrien: Ditib-Sitz attackiert
284
Warum ist dieser Fahrraddieb komplett in Alu-Folie verpackt?
1.810
Verirrter Schwan "fragt" bei Feuerwehr nach dem Weg
207
Frauenschwarm: Denise Temlitz hat ein Problem mit ihrem Pascal
1.581
Mann liegt tot neben Autobahn und niemand bemerkt es
3.886
Gefährlich! Das machst bestimmt auch Du falsch beim Kochen von Fleisch und Fisch
5.743
Nach heimlichem Date: Elon Musk lässt Angelina Jolie sitzen
3.021
Irrer Spagat-Wurf: Typ kommt, schnappt sich den Ball und wirft sich reich
6.108
Ehepaar seit Wochen vermisst, jetzt findet Polizei einbetonierte Leichen
8.532
Fahrgast entführt Linienbus, um in die Disco zu kommen
1.457
Spiel des Jahres: Hunderte Menschen stehen vor SCP-Shop Schlange
289
Update
Ist das die Trendwende? Richard Lugner findet Frau an seiner Seite "zu jung"
1.118
Grausam! Autofahrer erfasst Fußgänger und lässt ihn schwer verletzt liegen
2.495
Frisch verliebt! Schäfer Heinrich hat endlich eine neue Freundin
4.679
Nach Schwangerschafts-Gerüchten: Große Verunsicherung bei Kim Gloss
3.060
Tödliche Erreger: Kleines Kind stirbt an Meningokokken
4.293
Er steckte kopfüber im Schnee! Weiterer Sachse (†39) stirbt bei Skiunfall
12.294
Wirbel um Auftritt! Maite Kelly schüttet Bier über Fans
45.889
Mann (26) verschüttet: Verheerende Lawine fordert weiteres Todesopfer!
2.133
Freigang ohne Begleitung: Anwohner verunsichert wegen psychisch Kranken
2.743
Urlauberin (56) vergewaltigt: Weniger als die Hälfte kam zum Massen-Gentest
3.573
Lebensmüde oder verrückt? Mann stopft sich Hunderte Bienen in sein Shirt
1.152
Mann tötet seine Frau und springt aus dem Fenster
2.385
Vater postet dieses Foto seiner Tochter, kurze Zeit später ist sie tot
9.655
Weiter keine Hinweise nach Babymord: Profiler sollen die Mutter finden
1.572
Nach Sturz in Teich: Kind (4) noch immer in Lebensgefahr, Mutter im Krankenhaus
4.975
Mimi Fiedler verlobt: Bei ihrem Antrag musste die Polizei anrücken!
2.197