Fluchtgefahr! Porsche-Manager nach Diesel-Razzia in Haft Top Schießerei bei SEK-Einsatz: Mann stirbt im Kugelhagel Top Bis 21. April: Playstation-VR-Brille für 169 statt 249 Euro! Anzeige Binnenschiffer drohen Köln erneut mit Hup-Protest Neu
13.135

Darum steigt die Gewalt durch Flüchtlinge

In Deutschland werden immer mehr Gewalttaten verübt. Was Flüchtlinge damit zu tun haben, hat nun eine Studie untersucht.
Zwischen 2014 und 2016 hat die Zahl der Gewalttaten in Niedersachsen um über zehn Prozent zugenommen.
Zwischen 2014 und 2016 hat die Zahl der Gewalttaten in Niedersachsen um über zehn Prozent zugenommen.

Hannover - Angesichts des Anstiegs von Gewalttaten in Deutschland haben Kriminologen eine bessere Integration junger Flüchtlinge gefordert.

Notwendig seien unter anderem Sprachkurse, Sport und Praktika sowie Betreuungskonzepte für ohne Familie eingereiste Jugendliche, schreiben die Autoren der im Auftrag des Bundesfamilienministeriums erstellten Studie.

Außerdem sei ein umfangreiches Programm für die freiwillige Rückkehr abgelehnter Asylbewerber notwendig. Seit 2015 steigt in der Polizeilichen Kriminalstatistik die Zahl der Gewalt-Straftaten wieder an. Zuvor gab es einen deutlichen Rückgang. In ihrem Gutachten untersuchen Christian Pfeiffer, Dirk Baier und Sören Kliem, ob dieser Anstieg mit dem hohen Zuzug von Flüchtlingen zu tun haben könnte.

Gewalttaten nehmen zu

Die Forscher kooperierten mit dem niedersächsischen Innenministerium, das in seiner Statistik Flüchtlinge als Tatverdächtige bei Gewaltdelikten gesondert auswertete. Demnach stieg zwischen 2014 und 2016 die Zahl der polizeilich registrierten Gewalttaten in Niedersachsen um 10,4 Prozent.

Die Analyse dieser zu 83 Prozent aufgeklärten Straftaten ergab, dass der Anstieg zu 92,1 Prozent tatverdächtigen Flüchtlingen zuzurechnen war. Dazu zählten Asylbewerber, Asylberechtigte, Kontingentflüchtlinge, geduldete sowie illegal in Deutschland lebende Ausländer.

Einer der Autoren der Studie: Christian Pfeiffer, früher Direktor des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen.
Einer der Autoren der Studie: Christian Pfeiffer, früher Direktor des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen.

"Niedersachsen ist ein durchschnittliches Bundesland, die Ergebnisse sind deshalb in Teilen generalisierbar", sagte Co-Autor Baier von der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften am Mittwoch.

Hintergrund ist den Kriminologen zufolge auch der große Anteil der 14- bis 30-Jährigen männlichen Zuwanderer. Diese Altersgruppe sei in jedem Land der Welt bei Gewalt- und Sexualdelikten deutlich überrepräsentiert.

Die Zunahme der Gewaltdelikte mit zugewanderten Tatverdächtigen war bereits in der im April in Berlin vorgestellten Polizeilichen Kriminalstatistik 2016 aufgefallen. Insgesamt war die Gesamtzahl der Straftaten im Vergleich zu 2015 aber konstant geblieben.

Nordafrikaner auffällig

Als besonders auffällige Gruppe machten die Forscher Flüchtlinge aus nordafrikanischen Ländern mit schlechter Bleibeperspektive aus. Dagegen wurden Syrer, Iraker und Afghanen vergleichsweise selten auffällig. "Wer als Kriegsflüchtling für sich gute Chancen sieht, in Deutschland bleiben zu dürfen, wird bemüht sein, diese Aussichten nicht durch Straftaten zu gefährden", analysieren die Autoren der Studie "Flüchtlinge in Niedersachsen als Täter und Opfer von Gewalt".

Nach Auffassung der Gewerkschaft der Polizei (GdP) macht die neue Studie die Dringlichkeit einer gezielten Prävention deutlich. "Dort, wo jungen Männern kaum Perspektiven aufgezeigt werden, Bildungs- und Integrationsangebote fehlen, kommt es deutlich öfter zu Gewalttaten. Deshalb ist es wichtig, für junge Flüchtlinge beispielsweise mehr verpflichtende Sprachkurse, Praktika oder Betreuungskonzepte aufzulegen", sagte GdP-Chef Oliver Malchow.

Der Mangel an Frauen wirkt sich laut Studie negativ aus. Mit-Autor Christian Pfeiffer fände einen Familiennachzug deshalb "nicht dumm".
Der Mangel an Frauen wirkt sich laut Studie negativ aus. Mit-Autor Christian Pfeiffer fände einen Familiennachzug deshalb "nicht dumm".

Bei den vorsätzlichen Tötungsdelikten der tatverdächtigen Flüchtlinge wurden in Niedersachsen zu 8,9 Prozent deutsche Opfer registriert, bei den gefährlichen und schweren Körperverletzungen zu 25,8 Prozent.

Diese Taten hätten vermutlich mit den beengten Wohnverhältnissen in Heimen und ethnischen und religiösen Spannungen dort zu tun, heißt es. Bei den Raubdelikten waren es zu 70,3 Prozent deutsche Opfer, bei den Vergewaltigungen und sexuellen Nötigungen zu 58,6 Prozent. Frühere Studien belegen, dass die Anzeigebereitschaft von Opfern bei fremden Tätern deutlich höher ist.

Mangel an Frauen

Flüchtlinge leben in Deutschland häufig in Männergruppen zusammen - ohne Partnerin, Mutter, Schwester oder andere weibliche Bezugsperson. "Überall wirkt sich negativ aus: der Mangel an Frauen", sagt dazu der ehemalige Direktor des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen (KFN), Christian Pfeiffer.

Dieser Mangel erhöhe die Gefahr, dass junge Männer sich "an gewaltlegitimierenden Männlichkeitsnormen orientieren", schreiben die Autoren der Studie. Pfeiffer hält die Idee des Familiennachzugs deshalb für "nicht dumm". Die Wissenschaftler plädieren außerdem für ein Einwanderungsgesetz, in dem klar geregelt ist, unter welchen Bedingungen Ausländer eingebürgert werden können: "Das schafft für sie einen starken Anreiz, sich engagiert um die Erfüllung der Einwanderungsvoraussetzungen zu bemühen."

Abgewiesene Asylsuchende benötigten mehr Unterstützung, wenn sie zurückkehren. Dafür müsse der Staat Projekte in den Heimatländern finanzieren. Pfeiffer forderte im "heute-journal" am Dienstagabend, Deutschland müsse viel Geld, nämlich etwa eine Milliarde Euro, für Rückkehr-Programme investieren.

Fotos: DPA

"So wie Gott mich schuf": Schwesta Ewa zeigt sich nackt Neu Tragisches Unglück: Fallschirmspringer stürzt in den Tod Neu
Traurige Gewissheit: Vermisste 29-Jährige ist tot Neu Brüder vermisst! Diese kleinen Jungen kamen nie an ihrer Schule an Neu Kurz und Schmerzlos: Jetzt brauchst Du keine Angst mehr vor dem Zahnarzt haben! 6.770 Anzeige Dieb klaut Goldbarren aus Bank und erlebt böse Überraschung Neu 500-Kilo-Weltkriegsbombe entschärft! Berlin kann aufatmen Neu Kommt der kleine Sohn von Oana und Erich durch "Let's Dance" zu kurz? Neu Stark verweste Leiche gefunden: Wer kennt diese Ferrari-Jacke? Neu Söhne Mannheims trauern um Mitglied Neu Hast Du Lust, bei uns mitzumachen? 150.977 Anzeige Waldbrandgefahr in Brandenburg: Sechs Regionen erreichen kritischen Zustand Neu Meghan Markles Bruder rechnet ab: Sie wird nie die neue Diana! Neu Ehefrau aus Hass erstochen! Deshalb wurde der Prozess unterbrochen Neu Burak B.-Denkmal mit Chemikalien geschändet: Ein ganzer Bezirk ist entsetzt Neu Spaß in der DSDS-WG: Das treiben die Kandidaten zwischen den Motto-Shows Neu Drama um Baby: Riesiger Teddybär erstickt Kind im Schlaf Neu So schnell geht's - Einmal falsch aufgetreten und wochenlang berufsunfähig! 27.483 Anzeige Ammoniak ausgetreten! 250 Mitarbeiter aus Schlachthof evakuiert 935 Bitter: Kein Pokalfinale für Gelson Fernandes von Eintracht Frankfurt 81 Schock-Moment bei GZSZ! Jetzt verliert Katrin ihre große Liebe für immer 3.252 Auto zwischen Betonwand und Lkw eingeklemmt 86 Berlin soll zusätzlichen Feiertag bekommen 107 Update 33-jähriger Randalierer droht Frau mit Waffe: Polizei muss ihn fesseln 1.088 Peinliche Panne bei Deutscher Bank! 28 Milliarden Euro aus Versehen überwiesen 1.262 Ex erstochen: Lebenslänglich für den Mörder! 517 Offiziell! Arsène Wenger verlässt nach 22 Jahren Arsenal 766 Ende bei GZSZ? Verlässt Ulrike Frank die RTL-Serie? 2.102 Angestellte von Karstadt toben: "Unmoralisches Angebot!" 3.025 Not-OP! Polizei findet abgestochenen Mann in Wohnung 1.810 Schockmoment: Mann gerät unter Straßenbahn 215 Skandal beim BAMF! Mitarbeiterin soll über 1200 Mal ohne Grundlage Asyl bewilligt haben 3.480 So will Nahles die SPD aufpolieren und den Osten zurückerobern 483 Nach Hilferuf des Bürgermeisters: Polizei geht gegen kriminelle Asylbewerber vor 4.294 Polizei fahndet mit diesem Video: Brutaler Angriff auf 17-Jährige 2.571 Update Entdeckst Du das Perverse in diesem Bild? 5.144 Seit Februar spurlos verschwunden: Wo ist Jennifer Ludwig? 213 So will die Deutsche Bahn Auto und Flugzeug den Rang ablaufen 419 Erzieher beschimpfen Mutter: "Sie sind betrunken!" Wenig später ist sie gelähmt 2.980 Live-Ticker zur Bombenentschärfung in Berlin: Leiter spricht von "Ausnahmesituation" 6.351 Update Welches sexy Instagram-Sternchen zeigt hier seine Kurven? 1.569 Polizei schießt 24-jährigen Messer-Angreifer nieder! 4.498 Update Unfassbar! Mann lässt eigenes Kind (3) immer wieder auf den Boden fallen 1.894 "Mumu"-Fail bei Germany's next Topmodel: Klaudia leistet sich peinlichen Patzer 5.327 Wurde Heidi Klum gehackt? Intime Fotos aufgetaucht 11.705 Lösung für Tretminen: Stille Örtchen für Hunde! 602 Frau kehrt zu Parkplatz zurück und kann nicht glauben, was jemand mit ihrem Auto gemacht hat 4.229 Diese Stadt taucht im Ekel-Ranking weit vorne auf 2.246 Tragischer Unfall! Mann (22) stolpert und wird von Straßenbahn mitgeschleift 1.725 Update Ist Bachelor-Jessica doch schon längst wieder vergeben? 750 Mindestens 50 Verletzte bei Zugunglück im Hauptbahnhof 4.191