Betrunkener wedelt mit seinem Penis auf Polizeirevier herum

Hannover - Das war keine kluge Idee! Ein Betrunkener landete Ende Juli auf einer Polizeiwache in Hannover.

Auf einem Revier ließ ein Mann seine Hosen fallen. (Symbolfoto)
Auf einem Revier ließ ein Mann seine Hosen fallen. (Symbolfoto)  © DPA

Doch was dann passierte, schockierte selbst die Beamten.

Der 28-jährige Mann, den die Polizisten zuvor aufs Revier gebracht hatten, ließ seine Hose herunter und wedelte provozierend mit seinem besten Stück umher.

Dass er 2,1 Promille im Blut hatte, dürfte in diesem Fall nicht als Entschuldigung gelten, aber sich eventuell mildernd beim Schuldspruch ausgewirkt haben.

Jan Leyk beleidigt Kind: Jetzt muss er vor Gericht!
Gerichtsprozesse Hamburg Jan Leyk beleidigt Kind: Jetzt muss er vor Gericht!

Als die Beamten den Mann durchsuchen wollten, schlug und trat dieser um sich. Kurze Zeit später baumelte sein Penis im Revier herum.

Nun kam der Fall vor das Gericht in Hannover. Dort entschuldigte sich der 28-Jährige für sein Vorgehen. Es sei ein "Blackout" gewesen, zitierte ihn die Bild. Genauer erklären konnte er sein Bedürfnis, den Beamten sein bestes Stück zu präsentieren allerdings nicht.

Es half ihm alles nicht. Das Gericht verdonnerte ihn zu einer Geldstrafe von 900 Euro wegen Widerstands gegen Beamte, sowie versuchter Körperverletzung und Beleidigung.

Beim nächsten Mal sollte er genauer überlegen, wann er sein bestes Stück der Öffentlichkeit präsentiert.

Die Beamten hatten ihn zuvor wegen Trunkenheit mitgenommen. (Symbolfoto)
Die Beamten hatten ihn zuvor wegen Trunkenheit mitgenommen. (Symbolfoto)  © DPA

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Hamburg: