Zusammenbruch des Gipfel-Treffens zwischen Trump und Nordkorea

Hanoi - Der zweite Gipfel von US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Joing Un ist gescheitert. Die Gespräche am Donnerstag in der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi wurden ohne die geplante gemeinsame Erklärung vorzeitig abgebrochen.

Trotz des Scheiterns betonte Donald Trump die gute Atmosphäre
Trotz des Scheiterns betonte Donald Trump die gute Atmosphäre  © DPA

Wie verschiedenen Medien berichten, hätten die USA sich entschieden den Gipfel zu beenden. Dies sei aber nicht imi Streit geschehen, sondern in freundschaftlicher Atmosphäre.

Trump und Kim hätten verschiedene Wege diskutiert, um die atomare Abrüstung und die von den USA in Aussicht gestellte wirtschaftliche Entwicklung Nordkoreas zu erreichen, teilte das Weiße Haus mit. 2Zu diesem Zeitpunkt wurde noch keine Einigung erzielt." Konkret seien die Verhandlungen zum jetzigen Zeitpunkt daran gescheitert, dass Kim Joing Un die vollständige Aufhebung aller Sanktionen gefordert hatte. Dazu waren die USA allerdings nicht bereit.

Trump betonte wiederholt seine guten Beziehungen zu Kim und die wirtschaftlichen Aussichten für Nordkorea, wenn es seine Atomwaffen aufgeben und damit aus der Isolation heraustreten sollte. Diese Zugeständnisse waren Kim allerdings nicht genug.

US-Präsident Donald Trump verkündete das vorzeitige Ende der Gespräche mit Nordkorea.
US-Präsident Donald Trump verkündete das vorzeitige Ende der Gespräche mit Nordkorea.  © DPA

Mit dem überraschenden vorzeitigen Ende des zweiten Gipfels von Trump und Kim schwanden die Hoffnungen auf eine Friedenslösung und einen Einstieg in die atomare Abrüstung auf der koreanischen Halbinsel. Das Weiße Haus sprach trotz der Uneinigkeit von "sehr guten und konstruktiven Treffen" in Hanoi. Die "jeweiligen Teams" der USA und Nordkoreas wollten die Gespräche in Zukunft fortsetzen.

Das Weiße Haus hatte ursprünglich noch die Unterzeichnung einer gemeinsamen Erklärung durch Trump und Kim angekündigt hatte. Trumps Sprecherin Sarah Sanders teilte dann plötzlich mit, die Pressekonferenz Trumps zum Abschluss des Gipfels werde um zwei Stunden auf 14.00 Uhr Ortszeit (8.00 Uhr MEZ) vorgezogen. Das geplante gemeinsame Arbeitsessen am Mittag fand nicht statt. Trump wollte noch am Donnerstag die Rückreise in die USA antreten.

Trumps Ziel ist die atomare Abrüstung Nordkoreas. Kim wollte Zugeständnisse der USA, vor allem eine Lockerung der Sanktionen. Trump kam dem Machthaber an anderer Stelle entgegen und drängte ihn nicht mehr zu einer schnellen Abrüstung seiner Atomwaffen. Es gebe «keine Eile», solange Nordkorea auf Atomwaffen- und Raketentests verzichte.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Donald Trump:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0