Friseur schneidet Haare gratis, doch das Angebot hat einen echt fiesen Haken

Hanoi - Ein Friseur in Hanoi, der Hauptstadt Vietnams, bietet seinen Kunden gratis Haarschnitte an. Allerdings ist das Angebot an eine ziemlich fiese Bedingung geknüpft.

Donald Trump und Kim Jong-un (hier auf T-Shirts) werden in Hanoi erwartet.
Donald Trump und Kim Jong-un (hier auf T-Shirts) werden in Hanoi erwartet.

Denn sie bekommen ihr Haar nur dann kostenlos frisiert, wenn sie sich nach dem Vorbild von US-Präsident Donald Trump (72) und dem nordkoreanischen Diktator Kim Jong-un (35) stylen lassen.

Die beiden Staats- und Regierungschefs werden vom 27. bis 28. Februar 2019 in der vietnamesischen Hauptstadt zu ihrem zweiten Gipfeltreffen erwartet. Der Friseur weiß das für eine öffentlichkeitswirksame Werbeaktion zu nutzen.

"Ich habe das aus Spaß gemacht und war überrascht und glücklich über die Resonanz der Menschen", berichtet er in einem Video der "South China Morning Post". Das Angebot seines Salons birgt jedoch eine gewisse Gefahr.

Denn in der Vergangenheit erwies sich Nordkoreas Führer nicht gerade als humorvollster Mensch unter der Sonne. Oft reagierte Pjöngjang mit Wut auf jede wahrgenommene Beleidigung.

So beschwerten sich im Jahr 2014 nordkoreanische Beamte, als ein Londoner Friseur auf einem Poster mit Kim Jong-un und dem Satz "Bad hair day?" für seine Dienstleistungen warb.

Kim nimmt zum Gipfel mit Trump den Zug

Kim Jong-un nimmt den Zug, um zum Gipfeltreffen mit Trump zu reisen.
Kim Jong-un nimmt den Zug, um zum Gipfeltreffen mit Trump zu reisen.  © Uncredited/KCNA via KNS/AP/dpa

Für seine Reise nach Vietnam hat Kim Jong-un auf ein besonderes Transportmittel zurückgegriffen. Der 35-Jährige legt die etwa 4500 Kilometer in einem kugelsicheren Zug zurück.

Die staatliche Nachrichtenagentur KCNA veröffentlichte am Sonntag entsprechende Bilder, die Kim winkend in seinem abfahrbereiten Spezialzug in Pjöngjang zeigen. Am Dienstag wird er in der Grenzstadt Dong Dang erwartet.

Nordkoreas Alleinherrscher sind für ihre ungewöhnliche Wahl der Transportmittel für Reisen ins Ausland bekannt. Schon Kim Jong Uns Großvater Kim Il Sung und Vater Kim Jong Il bevorzugten gepanzerte Züge.

Kim unternahm seine erste offizielle Auslandsreise im März 2018 nach China, ebenfalls mit dem Zug. Zum ersten Gipfel mit Trump im vergangenen Juni in Singapur wurde er jedoch mit einem Flugzeug von Air China gebracht.

Diesmal trifft er Trump am Mittwoch in der vietnamesischen Hauptstadt. Im Mittelpunkt stehen Schritte zur atomaren Abrüstung Nordkoreas und mögliche Gegenleistungen der USA.

Mehr zum Thema Donald Trump:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0