Hans-Dietrich Genscher ist tot!

Hans-Dietrich Genscher wurde 21. März 1927 in Reideburg (Halle/S.) geboren.
Hans-Dietrich Genscher wurde 21. März 1927 in Reideburg (Halle/S.) geboren.

Berlin/Bonn - Der frühere Vorsitzende der FDP und langjährige deutsche Außenminister Hans-Dietrich Genscher ist in der Nacht zu Freitag mit 89 Jahren gestorben! Das teilt sein Büro in Bonn mit.

Als Todesursache wurde Herz-Kreislaufversagen angegeben.

Das sind harte Tage für die Freien Demokraten. Erst vor zwei Wochen ist Guido Westerwelle mit nur 54 Jahren an den Folgen einer Blutkrebserkrankung gestorben (MOPO24 berichtete). Auch Westerwelle war wie Genscher Parteichef und Außenminister.

Genscher war - von 1974 bis 1992 - 18 Jahre lang Außenminister und in dieser Funktion maßgeblich an den Verhandlungen zur deutschen Einheit beteiligt. In Deutschland gehörte er zu den beliebtesten Spitzenpolitikern und zu den prägenden Persönlichkeiten der Liberalen. Von 1974 bis 1985 war er Vorsitzender der FDP.

1992 hatte sich Genscher von seinen Ämtern zurückgezogen. Der Politiker, dessen Markenzeichen ein gelber Pullover war, musste immer wieder mit gesundheitlichen Problemen kämpfen.

Seinen berühmtesten Satz sagte er am 30. September 1989 in der Prager Botschaft: "Wir sind zu Ihnen gekommen, um Ihnen mitzuteilen, dass heute Ihre Ausreise..." (siehe Video) Alles weitere ging im Jubel der DDR-Bürger unter, die darauf gehofft hatten, nach Westdeutschland ausreisen zu dürfen. Was Genscher ihnen in Eisenbahnzügen ermöglichte.

Mit Guido Westerwelle (†54) und Hans-Dietrich Genscher (†89) verlor die FDP binnen 14 Tagen zwei herausragende Politiker.
Mit Guido Westerwelle (†54) und Hans-Dietrich Genscher (†89) verlor die FDP binnen 14 Tagen zwei herausragende Politiker.

Er war der am längsten amtierenden Außenminister Deutschlands: Insgesamt 18 Jahre diente Hans-Dietrich Genscher unter den Bundeskanzlern Willy Brandt, Helmut Schmidt und Helmut Kohl, war auch Vizekanzler.

Geboren wurde er am 21. März 1927 in Reideburg, einem Stadtteil von Halle/S. (Sachsen-Anhalt). Nach Realgymnasium, Hitlerjugend, Wehrmacht und Gefangenschaft macht er 1946 Abitur.

Danach studierte er Rechtswissenschaften in Halle und Leipzig. 1952 siedelte Genscher in die Bundesrepublik über, wurde Rechtsanwalt in Bremen. Er machte Karriere in der FDP und wurde ein äußerst geachter Minister.

Unvergessen ist seine Rolle in den Reformprozessen in Osteuropa, quasi unsterblich wurde er durch den Satz am 30. September 1989 in der Prager Botschaft zu den deutschen Flüchtlingen (siehe oben).

Sein Markenzeichen war ein gelber Pulli, die er auch ständig nachkaufen musste, weil sie z.B. für Verlosungen druafgingen.

Die beste Anekdote über den rastlosen Außenminister lautete: „Treffen sich zwei Flugzeuge in 10.000 Meter Höhe. In beiden sitzt Genscher.“

Bei Twitter kondolieren Freunde und Weggefährten

Fotos: Imago


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0