Schwerstarbeit für Feuerwehr: Tesla hört nach Unfall nicht auf zu brennen

Top

Endlich einen Titel! Schalker Fans für Fußball-Spruch des Jahres geehrt

Neu

Warum Du in Ostwestfalen statt Pudding auch an Eis denken solltest

14.785
Anzeige

Frontalcrash: 24-jähriger rast sich zu Tode

Neu

TAG24 sucht genau Dich!

72.509
Anzeige
11.098

Hansa-Fans boykottieren Dynamo-Spiel

Dresden/Rostock - Zum Nord-Süd-Knaller am letzten Spieltag der 3. Liga wird der Gästeblock leer bleiben. Fans und der Verein Hansa Rostock haben beschlossen, wegen der extremen Sicherheitsauflagen das Spiel zu boykottieren.
Im Hinspiel waren Raketen aus dem Dynamo- in den Hansa-Block gefeuert worden.
Im Hinspiel waren Raketen aus dem Dynamo- in den Hansa-Block gefeuert worden.

Dresden/Rostock - Am letzten Spieltag der 3. Liga freuten sich die Fans auf den Nord-Süd-Knaller Dynamo gegen Hansa (23. Mai, 13.30 Uhr). Ausverkauftes Haus, aufgeheizte Stimmung, heiße Atmosphäre.

Diese Vorfreude bekam jetzt einen herben Dämpfer. Denn der Gästeblock wird leer bleiben. Die Hansa-Fans werden das Spiel gegen Dynamo boykottieren.

Das teilte der Verein am Mittwoch auf seiner Homepage mit.

Der Hintergrund: Die Sicherheitsbehörden hatten für die Gästefans harte Auflagen erteilt. Sie fürchten wohl, dass es wie im Hinspiel zu Ausschreitungen kommen könnte.

So sollten Anfangs nur 1000 statt der eigentlich möglichen 3000 Rostockanhänger ins Stadion gelassen werden.

Am 23. Mai wird der Gästeblock in Dresden leer bleiben.
Am 23. Mai wird der Gästeblock in Dresden leer bleiben.

Dynamo und Hansa hatten nachverhandelt aber lediglich eine Erhöhung auf 1600 erreicht. Allerdings sollten keine Karten direkt an die Rostocker ausgegeben werden.

Stattdessen sollte es Voucher geben. Diese "Abholscheine" müssen die Fans in Dresden an einer zentralen Stelle gegen reguläre Karten tauschen.

"Dem unüblichen Kartenvergabeprinzip gegenüber legten die Mitglieder des F.C. Hansa Rostock im Rahmen der außerordentlichen Mitgliederversammlung ihr „Veto“ ein. Der Vorstand des F.C. Hansa Rostock folgt dem Votum der Vereinsmitglieder der Kogge und wird keine Voucher für die Partie in Dresden in den freien Verkauf geben", heißt es in der Mitteilung des Vereins.

Damit bleibt der Gästeblock leer. Allerdings sollen Plakate und Zaunfahnen darin ausgehangen werden, um zu verhindern, dass Dynamo den Bereich für die eigenen Fans freigibt.

Nach Informationen von liga3-online.de planen die Hansafans stattdessen eine Demonstration in Dresden. "Eine Anmeldung liegt für den 23. Mai bisher nicht vor", erklärte eine Polizeisprecherin.

Anfang kommender Woche wolle sich die Polizei nocheinmal dazu äußern.

Zweijähriger wird von Ikea-Kommode erschlagen

Neu

Schrecklich! Katze mit Stromschlägen gefoltert

Neu

Parteien erleben Mitglieder-Boom wegen AfD und Donald Trump

Neu
Update

Behörde besorgt: Medikamente belasten unser Trinkwasser

Neu

Lewis Hamilton lobt Angela Merkels Flüchtlings-Politik

Neu

Sie lagen Arm in Arm tot im Nationalpark: Mann bringt seine Freundin und sich selbst um

Neu

Halloween im Heide Park! TAG24 verlost 2x5 Freikarten!

2.766
Anzeige

Wurde er Opfer von Sicherheitskräften? Aktivist tot aufgefunden

Neu

Vom Vater geschlagen und ins Heim gesteckt! So kämpft eine Mutter um ihre Tochter

Neu

Air-Berlin-Kunden aufgepasst! Hier gibt es günstige Rückflügtickets

Neu

Entdecke Deine Freiheit! Diese Gemeinschaft hilft Dir dabei.

9.628
Anzeige

V-Mann soll schon Monate vor dem Berlin-Anschlag enttarnt worden sein

Neu

Der Cousin von RB-Star Naby Keita will in der Oberliga durchstarten

Neu

Aua! Wenn das Liebesspiel in einer Katastrophe endet

15.307
Anzeige

Grausamer Fund! Mann entdeckt Wasserleiche bei Spaziergang

5.420

Arzt weist Hochschwangere ab! Aber dann verliert sie ihr Baby auf dem Weg in andere Klinik

7.820

WM-Affäre kostet den DFB "nur" 19,2 Millionen Euro

533

Textnachrichten an Anis Amri sorgten für Terror-Alarm auf Straßenfest

483

Doktorin hielt Patienten als Geiseln und ist nun auf freiem Fuß

1.451

Schockierende Zahlen! Die Pest breitet sich rasant aus!

4.814

Messerattacke in Einkaufszentrum: Eine Tote, mehrere Verletzte

6.888

Er wurde ermordet! Wer hatte Hans-Günter Z. gesehen?

585

Zum ersten Mal! Transgender-Model posiert im Playboy

3.996

Gefangene Hündin schwimmt um ihr Leben

4.881

Dieser Berliner Fleischberg ist der größte Döner der Welt

1.606

Nazi provoziert bei Demo und kriegt die Rechnung

8.175

Bevölkerungszahl im Ländle steigt auf Rekordstand

247

Neue Theorie! Darum kam es zum Untergang des Alten Ägyptens

2.912

Artikel zu schlecht! Attila erteilt Journalistin Hausverbot

2.150

Nach erneuter Sex-Attacke in Chemnitz: Mutmaßlicher 14-jähriger Täter gefasst!

27.492

Soll Opel durch Entlassungen effizienter werden?

1.238

Völlig irre! Lkw-Fahrer nötigt und attackiert Autofahrer

7.410

Amri-Anhänger muss drei Jahre in den Knast

145

Achtjähriger fährt Auto und knallt in ein Schaufenster

1.405

Mann wird von Hund angepinkelt und rastet aus, dann passiert etwas Großartiges...

5.242

Gefährlicher Straftäter weiterhin auf der Flucht

5.636

So wählen Männer die Frau für ihre Affäre aus

8.946

Schwarzfahrer beißt, schlägt und bespuckt Polizisten

2.609

Trotz "Titel & Titten" versenkt ZDF eigene Serie

1.356

Beamter hatte Kinderpornos auf seinem Rechner

1.831

Rennradfahrerin fährt Schwangere über den Haufen und verletzt sie schwer

3.490

Traumkörper mit 44: Welche Promi-Nixe sonnt sich hier am Strand?

2.572

Umweltverschmutzung wird schlimmer - Immer mehr Menschen sterben

669

Brutal! Tierquäler töten Pferd auf der Koppel

598

Weil 15-Jähriger Pillen verteilt, landen drei Schüler im Krankenhaus

297

Katze mit Luftgewehr beschossen: Polizei sucht Zeugen

956

In diesen Bahnen kostet ein Bier bald 40 Euro

2.216

Sanitäter betäubt 24 Frauen und vergewaltigt sie

7.975

Verona Pooth sagt bye-bye!

4.882

Pilot stirbt nach schlimmem Fehler

356

"Die reden wie Nazis" - Das sagt Joschka Fischer über die AfD

2.524

Randalierer verletzt Polizisten bei Einsatz

388

Frau rutscht Siebenjährige fast zu Tode und beschimpft sie

5.432

Sie folterten einen Mithäftling fast zu Tode

3.325