Hansa Rostock: 10.000 Menschen beim ersten Weihnachtssingen im Ostseestadion

Rostock - Wo sonst Fußball-Drittligist Hansa Rostock für Stimmung sorgt, wurde es am Sonntag besinnlich.

Mit Kerzen, Liederheften und Getränken trällerten die Anhänger die Weihnachtslieder.
Mit Kerzen, Liederheften und Getränken trällerten die Anhänger die Weihnachtslieder.  © Frank Hormann/dpa

Denn im Rostocker Ostseestadion wurde kein Fußball gespielt, sondern gesungen. Die Anhänger kamen mit Liederbüchern, Kerzen und reichlich festlicher Stimmung in den Fußball-Tempel.

Beim ersten Weihnachtssingen in Rostock haben rund 10.000 Menschen am Sonntagabend ihre Stimmen erklingen lassen.

Gemeinsam sangen sie deutsche und internationale Weihnachtslieder, darunter "Alle Jahre wieder", "Kommet ihr Hirten" und "Jingle bells". Das Singen wurde vom Volkstheater Rostock und der Ostseestadion GmbH organisiert. Pro verkaufter Karte geht ein Euro an gemeinnützige Projekte.

Während der Drittligist noch an der Tradition des Weihnachtssingens arbeitet, ist bei Erstliga-Aufsteiger Union Berlin schon längst Kult. Was 2003 mit 89 "Verrückten" und Glühwein und Gebäck begann, ist inzwischen ein generations- und vereinsübergreifendes Ereignis.

Mittlerweile strömen mehr als 28.000 eiserne Anhänger am Tag vor Heiligabend in die Alte Försterei und trällern gemeinsam Weihnachtslieder. Für Hansa Rostock ist es bis dahin noch ein weiter Weg.

Das Volkstheater Rostock organisierte die Veranstaltung.
Das Volkstheater Rostock organisierte die Veranstaltung.  © Frank Hormann/dpa

Mehr zum Thema 3. Liga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0