Happy End im Südwesten? Mit der alten neuen Stammbahn nach Potsdam

Die Natur hat sich in den Jahrzehnten der Stilllegung die Trasse zurückerobert.
Die Natur hat sich in den Jahrzehnten der Stilllegung die Trasse zurückerobert.  © DPA

Berlin/Kleinmachnow - Es liegen noch Gleise im Wald. Einst rumpelte die S-Bahn bis zum Mauerbau durch die südwestlichen Vororte von Berlin. Erschloss ab Zehlendorf den Ortsteil Düppel, Brandenburgs größte Gemeinde Kleinmachnow und fuhr dann weiter bis nach Potsdam. Das war einmal... und soll nun bald wieder so sein. Wenn es nach den Plänen der Abgeordneten von Steglitz-Zehlendorf geht.

Die Diskussionen um den Wiederaufbau ziehen sich seit Wiedervereinigung hin. Ein konkreter Beschluss wurde nie gefasst. Anwohner und Bezirk wurden über Jahre hinweg vertröstet. Die Deutsche Bahn äußerte sich zu diesem Thema immer nur sporadisch und auch der Senat in Berlin und die Landesregierung Brandenburg hüllten sich in Schweigen.

Wie die Märkische Allgemeine am Montag berichtete, konnten nach monatelanger Debatte in verschiedenen Ausschüssen nun endlich ein Beschluss zur Instandsetzung der Bahnstrecke gefasst werden.

So haben die Abgeordneten das Bezirksamt beauftragt, "sich bei den zuständigen Stellen dafür einzusetzen, dass sowohl die Reaktivierung der Berlin-Potsdamer Stammbahn als auch ein bezirksdurchquerender, möglichst kreuzungsfreier Fahrradschnellweg realisiert werden kann."

Die Deutsche Bahn wird erst aktiv, sofern beide Länder diese Strecke offiziell in Auftrag geben. So fordern die Bezirksverordneten in ihrem Beschluss „eine erneute nunmehr faire Nutzen-/Kostenuntersuchung“. Erst damit lassen sich die Chancen für eine Wiederinbetriebnahme der Stammbahn unter den neuen Rahmenbedingungen realistisch bewerten, heißt es weiter. Im Beschluss wird aber auch an die Deutsche Bahn appelliert, Bahndämme, Brückenpfeiler und entsprechende Anlagen instandzuhalten.

Geben Berliner Senat und die brandenburgische Landesregierung bald nach und setzen die Forderungen um oder müssen sich die Befürworter noch viele weitere Jahre in Geduld üben? Dieses Jahr wird sicherlich eine Entscheidung folgen.

Ein eingewachsenes Straßenschild mit der Aufschrift "An der Stammbahn" hängt am 27.11.2015 in Kleinmachnow (Brandenburg) an einer Birke.

Ein eingewachsenes Straßenschild mit der Aufschrift "An der Stammbahn" zeugt von der einstigen Verbindung von Berlin nach Potsdam.
Ein eingewachsenes Straßenschild mit der Aufschrift "An der Stammbahn" zeugt von der einstigen Verbindung von Berlin nach Potsdam.  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0