LKW-Fahrer will nur seine Ruhezeit einhalten und erlebt ein böses Erwachen

Harburg - Ein 51 Jahre alter Fahrer eines Lastwagens wollte sich nur an die Vorschriften halten. Er legte auf einem Rastplatz an der Bundesstraße 25 eine Schlafpause ein - mit bösen Folgen.

Der Fahrer eines Lastwagens erlebte an der B25 ein böses Erwachen. (Symbolbild)
Der Fahrer eines Lastwagens erlebte an der B25 ein böses Erwachen. (Symbolbild)  © DPA

Wie die Polizei Harburg mitteilte, folgte der Mann den Richtlinien und begann am Donnerstag um circa 17.35 Uhr seine vorgeschriebene Ruhezeit.

Als er am Freitagmorgen gegen 7.45 Uhr seine Fahrt mit dem Lastwagen fortsetzen wollte, erlebte er eine böse Überraschung.

Aus dem eigentlich vollen Tank seines Fahrzeugs waren über Nacht knapp 300 Liter Diesel von einem zum aktuellen Zeitpunkt unbekannten Täter abgezapft und im Anschluss abtransportiert worden.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0