Autofahrer sorgt für Verwüstung in Wohngebiet und haut ab

Harburg – Nach einem schweren Verkehrsunfall in Vahrendorf (Landkreis Harburg) ist ein Autofahrer in der Nacht zu Freitag vor der Polizei geflüchtet.

Der Geländewagen krachte in zwei Autos.
Der Geländewagen krachte in zwei Autos.  © JOTO

Nach ersten Informationen sind Anwohner gegen 1.20 Uhr an der Kreuzung Harburger Straße/Ehestorfer Straße durch einen lauten Knall aus dem Schlaf gerissen worden.

Auf dem Parkplatz vor ihrem Wohnhaus war ein VW-Geländewagen mit hoher Geschwindigkeit in zwei parkende Autos gekracht.

Nach der Spurenlage war der Wagen zuvor am Ende der Ehestorfer Straße geradeaus über den Gehweg geschossen und durch ein Beet einen kleinen Abhang hinunter gerast.

Dabei hatte er ebenfalls einen Laternenmast mitgerissen und mehrere Meter weit geschleudert.

Die Anwohner fanden den Unfallwagen hell erleuchtet und mit lauter Musik vor, von dem Fahrer fehlte jedoch jede Spur. Wenig später konnten Polizisten nahe des Unfallortes einen verdächtigen Mann festnehmen.

Die Kreuzung musste für mehr als zwei Stunden voll gesperrt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Von dem Fahrer fehlte nach dem Unfall jede Spur.
Von dem Fahrer fehlte nach dem Unfall jede Spur.  © JOTO

Titelfoto: JOTO

Mehr zum Thema Hamburg Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0