Grausame Gruppenvergewaltigung: Neun Männer vergehen sich an Mädchen (14)

Harsewinkel – Im Fall der Gruppenvergewaltigung einer damals 14-Jährigen am 3. November 2017 (TAG24 berichtete) stehen nun insgesamt neun Männer vor Gericht.

In einen Park brachten die jungen Männer das 14-jährige Mädchen nach der Vergewaltigung. (Symbolbild)
In einen Park brachten die jungen Männer das 14-jährige Mädchen nach der Vergewaltigung. (Symbolbild)  © Andreas Frücht

Dass es sich nun um drei Verdächtige mehr als noch während der Ermittlungen angenommen handelt, bestätigte Guiskard Eisenberg als Sprecher des zuständigen Bielefelder Landgerichts gegenüber der Neuen Westfälischen.

Das 14-jährige Mädchen war im November 2017 mit einem Jungen in Harsewinkel verabredet, wurde von diesem und fünf weiteren Jugendlichen mit Alkohol abgefüllt und anschließend vergewaltigt. Nach der Tat brachten sie das Opfer in einen Park und alarmierten den Rettungsdienst.

Für bundesweite Aufmerksamkeit hatte die grausame Tat zuletzt gesorgt, weil sie erst Monate später, im Juni 2018, öffentlich gemacht wurde. Die Polizei, welche die Tat nach eigenen Aussagen aufgrund von Opferschutz Gründen nicht veröffentlichte, stand daraufhin schwer in der Kritik (TAG24 berichtete).

An diesem Tag wird das Urteil im Lügder Missbrauchs-Prozess gesprochen
Gerichtsprozesse Ostwestfalen-Lippe An diesem Tag wird das Urteil im Lügder Missbrauchs-Prozess gesprochen

An die Vergewaltigung erinnert sich das Opfer bis heute nicht, es liegen aber von einigen Tätern Geständnisse vor. Die Verfahren laufen. Zu einer Gerichtsverhandlung wird es frühestens im März kommen.

Da das Mädchen und die mutmaßlichen Täter minderjährig sind, soll das Verfahren vor der Jugendkammer, also unter Ausschluss der Öffentlichkeit, ausgetragen werden.

Der Prozess soll vor der Jugendkammer des Bielefelder Landgerichts stattfinden.
Der Prozess soll vor der Jugendkammer des Bielefelder Landgerichts stattfinden.  © DPA

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Ostwestfalen-Lippe: