Diese Brille vollbringt wahre Wunderdinge

Mit der Datenbrille kann auf Behinderungen Rücksicht genommen werden.
Mit der Datenbrille kann auf Behinderungen Rücksicht genommen werden.  © Peter Zschage

Hartmannsdorf - Auf Zuruf funktioniert bei der Schmaus GmbH nichts. Zumindest nicht bei hörgeschädigten Mitarbeitern. Diese bekommen deshalb ihre Infos auf eine Datenbrille! So können sie Aufträge kinderleicht bearbeiten.

Modernste Technik beim Büroausstatter Schmaus GmbH in Hartmannsdorf hilft Behinderten, den Durchblick zu behalten. "Am Anfang war es nicht leicht", räumt Anja Schumacher ein. Sie ist mittlerweile seit fast zehn Jahren als Kommissionierin tätig.

Mit Hightech wie der Datenbrille könnten bundesweit rund 10 000 Jobs für Gehörgeschädigte entstehen, schätzen Experten der Bundesagentur für Arbeit.

Die Datenbrille (Stückpreis rund 1 500 Euro) wird in Hartmannsdorf seit einem Jahr erprobt. "Bei Feueralarm oder wenn wir uns in der Kantine treffen, sollen ja auch unsere behinderten Mitarbeiter alle Informationen erhalten", sagt Prokuristin Daniela Schmaus (30). Das Unternehmen hat 46 Mitarbeiter - zwölf davon sind Behinderte.

"Mitarbeiter mit einer Behinderung sind wichtige Fachkräfte, die mit moderner Technologie unterstützt werden", sagt Sozialministerin Barbara Klepsch (51, CDU). "Wir brauchen mehr solcher Unternehmer, die Menschen mit Behinderungen einstellen."

Die Schmaus GmbH beliefert 80 Kunden, stattet 40 000 Büroarbeitsplätze aus. Der Jahresumsatz liegt bei 8,6 Millionen Euro.

Komissioniererin Anja Schumacher kann damit trotz Gehörschädigung arbeiten.
Komissioniererin Anja Schumacher kann damit trotz Gehörschädigung arbeiten.  © Peter Zschage

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0