Führungen und kostenlose Checks im Diakonie-Krankenhaus

Stephan Lazarides (59), Geschäftsführer vom  DIAKOMED Krankenhaus Hartmannsdorf.
Stephan Lazarides (59), Geschäftsführer vom DIAKOMED Krankenhaus Hartmannsdorf.  © Peter Zschage

Hartmannsdorf - Ein Jahr vor dem großen Jubiläum lud das Diakoniekrankenhaus gestern zum Tag der offenen Tür. 2018 feiert die mittelsächsische Klinik ihr 20-Jähriges.

Details werden aber noch nicht verraten. "Wir sind derzeit noch in der Planung. Die Klinik möchten wir aber gerne ausbauen", sagt Stephan Lazarides (59).

Der Krankenhaus-Leiter hat schon konkrete Wünsche: "Ich könnte mir eine Erweiterung des Prothesenzentrums und der Orthopädiebereiche vorstellen."

Pro Jahr werden rund 500 Patienten in diesen Abteilungen behandelt, das "EndoProthetikZentrum" ist auf Knie- und Hüftgelenk-Erkrankungen spezialisiert.

Und wer wissen wollte, wie sich unter anderem Gelenk-Einschränkungen anfühlen, konnte gestern in den Alterssimulationsanzug "MAX" von Wissenschaftlern der TU Chemnitz schlüpfen.

Außerdem wurden zum Tag der offenen Tür kostenlose Ultraschalluntersuchungen - auch nützlich bei Gefäßproblemen - und Arztvorträge geboten. "Viele Betroffene, aber auch Menschen mit Fällen in der Familie, erkundigen sich", so Klink-Chef Lazarides.

Seine Einrichtung wurde am 1. Januar 1998 in Betrieb genommen. Sie löste das bisherige Kreiskrankenhaus Burgstädt/Limbach-Oberfrohna ab.

Werte-Check: Gisela Vogel und Sylvia Bonitz testen die Medizintechnik.
Werte-Check: Gisela Vogel und Sylvia Bonitz testen die Medizintechnik.  © Peter Zschage
links: Den
Teddy "durchleuchtet":

David (5)
staunt
über
das
Innenleben

seines
Plüschbegleiters. Auf dem Bild rechts testet Evelin Radlböck (60) den Alterssimulationsanzug der TU Chemnitz. Danny Rüffert steht ihr dabei zur Seite.
links: Den Teddy "durchleuchtet": David (5) staunt über das Innenleben seines Plüschbegleiters. Auf dem Bild rechts testet Evelin Radlböck (60) den Alterssimulationsanzug der TU Chemnitz. Danny Rüffert steht ihr dabei zur Seite.  © Peter Zschage
Anke Rudolph (50) und Stephan Lazarides auf der Intensivstation.
Anke Rudolph (50) und Stephan Lazarides auf der Intensivstation.  © Peter Zschage

Titelfoto: Peter Zschage


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0