Hartnäckige Briefe: Gesundheitsminister Spahn trifft Krankenpflegerin

Böblingen - Hartnäckig hat Krankenpflegerin Tanja Pardela aus dem Kreis Böblingen (Nähe Stuttgart) Briefe an Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) geschrieben, sich über die Zustände in der Pflege beschwert.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU).
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU).  © DPA

Seit 25 Jahren pflegt sie kranke Menschen. Die Zustände in deutschen Krankenhäusern sind aus ihrer Sicht unhaltbar.

Am Mittwoch (15.20 Uhr) besucht Spahn nun das Böblinger Krankenhaus, um sich über die kommunalen Kliniken im Kreis zu informieren.

Dort will er auch Pflegerin Pardela treffen. Die bricht extra ihren Urlaub in London für das Gespräch mit dem Minister ab.

Die Debatte könnte hitzig werden. Spahn will die Situation in der Pflege unter anderem mit einem "Pflegepersonalstärkungsgesetz" verbessern. Pardela hält das Gesetz für "einen Witz".

Die Zustände in deutschen Krankenhäusern hält Tanja Pardela für unhaltbar. (Symbolbild)
Die Zustände in deutschen Krankenhäusern hält Tanja Pardela für unhaltbar. (Symbolbild)  © DPA

Mehr zum Thema Stuttgart Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0