Weniger Sachsen beziehen Hartz IV

Dresden/Chemnitz - Gute Sache! Im Freistaat sank im vergangenen Jahr die Zahl der Hartz-IV-Empfänger.

Immer weniger Sachsen sind auf Hartz IV. angewiesen.
Immer weniger Sachsen sind auf Hartz IV. angewiesen.  © DPA

Im Vergleich mit den anderen neuen Bundesländern sind damit etwas weniger Sachsen auf die Grundsicherung angewiesen als im ostdeutschen Schnitt.

Waren 2016 in Sachsen noch 115.800 Betroffene auf Hartz IV angewiesen, so waren es ein Jahr später fast 18.200 weniger.

Damit bezogen 69,5 Prozent der 140.350 Arbeitslosen im Freistaat Hartz IV. Im ostdeutschen Schnitt liegt der Anteil bei 70,6 Prozent.

In Thüringen (64,6 Prozent) und Mecklenburg-Vorpommern (67,1 Prozent) waren deutlich weniger Arbeitslose auf Hartz IV angewiesen.

In Brandenburg (70,2 Prozent), Sachsen-Anhalt (72,2) und Berlin (74,6) war der Anteil höher. Bundesweit bekamen knapp zwei Drittel Hartz IV.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0