Das ist Deutschlands best verstecktester Weihnachtsmarkt

Goslar - Im Harz hat am Samstag Niedersachsens einziger Weihnachtsmarkt unter Tage eröffnet: Im ehemaligen Bergwerk Rammelsberg in Goslar erstrahlen Tausende Lichter.

Auch auf den Führungen durch das alte Bergwerk ging es weihnachtlich zu.
Auch auf den Führungen durch das alte Bergwerk ging es weihnachtlich zu.  © dpa/Swen Pförtner

Besucher können den alten Stollen in Rundgängen bei Kerzenlicht und Musik besichtigen. Außerdem gibt es oberirdisch weihnachtliche Spezialitäten und viele Kunsthandwerker, die ihre Produkte anbieten.

"Um 11.00 Uhr ging es los, es sind schon viele Leute da", hieß es am Nachmittag von den Organisatoren. Ein Verkehr mit Shuttle-Bussen aus der Goslarer Innenstadt werde rege genutzt. Vor dem Bergwerk habe man zudem einen Sonderparkplatz eingerichtet.

Auch viele Kinder und mehrere Schulklassen seien unter den Besuchern. Der Weihnachtsmarkt hat auch am morgigen Sonntag geöffnet.

Das frühere Bergwerk Rammelsberg gehört zum Unesco-Weltkulturerbe, es steht seit 1992 auf der Liste. Urkundlich erwähnt wurde der Bergbau dort erstmals Ende des 10. Jahrhunderts.

In früheren Jahrhunderten diente der Rammelsberg Kaisern und Herzögen als Schatzkammer. Er galt einst als größtes zusammenhängendes Kupfer-, Blei- und Zinklager der Welt. Auch das ebenfalls reichlich gefundene Silber sorgte dafür, dass Goslar im Mittelalter eine reiche Stadt war.

Bis zur Stilllegung des Bergwerks im Jahr 1988 wurden 30 Millionen Tonnen Erz gefördert.

Über Tage fand der Weihnachtsmarkt statt.
Über Tage fand der Weihnachtsmarkt statt.  © dpa/Swen Pförtner

Mehr zum Thema Weihnachten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0