Keine Papiere, kein Fahrschein: Hase hopps genommen

Düsseldorf / Essen - Ein alleinreisendes Kaninchen ist am Freitagmorgen im Regionalexpress RE2 von Düsseldorf nach Essen gefahren.

Das Tier saß alleine in einer Transportbox im Zug.
Das Tier saß alleine in einer Transportbox im Zug.  © Bundespolizeiinspektion Dortmund

Das Nagetier saß laut Polizei mit einem Vorrat an Möhren versorgt in einer Transportbox - vom Halter jedoch keine Spur.

Daraufhin habe sich eine Mitreisende des Langohrs angenommen und die Bundespolizei verständigt, die es im Essener Hauptbahnhof in Empfang nahm.

Launig hieß es danach in einer Mitteilung, die Beamten hätten keine Personalien aufnehmen können, da das Tierchen ohne Identitätspapiere gereist sei - und ebenso ohne Fahrschein.

Aufgrund der Gesamtumstände sei jedoch auf eine Strafanzeige wegen Schwarzfahrens verzichtet worden.

Die Besitzer des Kaninchens könnten ihren Liebling beim Tierschutzverein Gross-Essen abholen - falls er nicht absichtlich in der Bahn zurückgelassen wurde.

Titelfoto: Bundespolizeiinspektion Dortmund