Horror-Tat: Frau niedergestochen, weiteres Opfer brutal attackiert

Berlin – Ein offenbar psychisch gestörter Mann hat eine Frau mit einem Messer attackiert, eine andere verprügelte er.

Ein Mann stach einer Frau in den Rücken. (Symbolbild)
Ein Mann stach einer Frau in den Rücken. (Symbolbild)  © 123rf.com/Katarzyna Białasiewicz

Es klingt wie eine schreckliche Szene aus einem Horrorstreifen: Ein Psychopath nähert sich unbemerkt einer Frau von hinten und rammt ihr ein Messer in den Rücken!

Leider ist das jedoch keine Spielfilmszene, sondern grauenvolle Realität in Haselhorst.

Nichtsahnend lief dort eine 24-Jährige am Donnerstagnachmittag durch eine Wohnanlage im Lüdenscheider Weg.

Ein 36-Jähriger ging an ihr vorbei, dreht sich um, zückte ein Messer und stach es ihr in den Rücken!

Die junge Frau kam ins Krankenhaus, wie die Berliner Polizei am Freitag mitteilte. Über ihren Gesundheitszustand ist noch nichts bekannt.

Die Blutrunst des mutmaßlichen Täters war nach der lebensgefährlichen Messerattacke allerdings noch nicht gestillt.

Er stürmte danach in einen Späti in der Gartenfelder Straße und verprügelte die Verkäuferin.

Geistige Probleme als Auslöser?

Plötzlich nahm er eine Bierflasche und wollte mit dieser auf die 40-Jährige einschlagen. Die Mitarbeiterin des Spätkaufs hatte Glück im Unglück und erlitt nur leichte Verletzungen am Kopf.

Bei dem 36-Jährigen handelt es sich offenbar um einen psychisch gestörten Mann. Anstatt auf das Polizeirevier brachten die Beamten ihn zur psychologischen Betreuung in ein Krankenhaus.

Mehr zum Thema Berlin Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0