Hat Horch-Museum das Trabi-Denkmal geklaut?

Wie von Geisterhand tauchte das Trabi-Denkmal der Schüler des Peter-Breuer-Gymnasiums vor dem Horch-Museum auf.
Wie von Geisterhand tauchte das Trabi-Denkmal der Schüler des Peter-Breuer-Gymnasiums vor dem Horch-Museum auf.

Von Bernd Rippert

Zwickau - Das Verschwinden des „neuen“ Trabi-Denkmals auf dem Georgenplatz wird immer mysteriöser. Die Plastik ist über Nacht wieder aufgetaucht - am August-Horch-Museum.

Abiturienten des Peter-Breuer-Gymnasiums hatten einen Trabi-Bobbycar mit Beton ausgegossen und auf einen Betonsockel gestellt. Fertig war der 750 Kilo schwere „trABI 2015“.

Doch in den Sommerferien verschwand das Denkmal vom Georgenplatz.

Nun steht es am Museum. Dessen Sprecherin Annett Kannhäuser (46): „Der alte Platz war nicht optimal für das Denkmal. Deshalb haben wir uns für einen Ortswechsel entschieden.“

Der „Umzug“ sei mit der Schulleitung abgesprochen gewesen. Doch Schuldirektor Michael Olbrich (51) wusste auf MOPO24-Nachfrage von nichts. Außerdem habe er über den Standort des Bobbycars nicht bestimmen dürfen: „Wir sind nicht Eigentümer“.

Ex-Schüler Tim Scheibner (18) ist vor allem froh, dass das Denkmal wieder da ist: „Am 13. September werden wir Initiatoren das Denkmal einweihen.“

Foto: propicture/Ralph Köhler


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0