Hat Moritz Bleibtreu die erste Szene aus seinem neuen Streifen "Cortex" geleakt?

Hamburg – Im Februar sind die Dreharbeiten für die erste eigene Regiearbeit von Moritz Bleibtreu gestartet (TAG24 berichtete).

Schauspieler Moritz Bleibtreu
Schauspieler Moritz Bleibtreu  © DPA

Schon gibt es erste Einblicke vom Set und vielleicht auch in die schon gedrehten Filmszenen des Psychothrillers mit dem bizarren Namen "Cortex".

Obwohl das lateinische Wort "Cortex" übersetzt schlicht "Rinde" bedeutet und eigentlich die gesamte Hirnrinde bezeichnet, wird der Begriff in der medizinischen Fachsprache auch einfach nur für die Bezeichnung Großhirnrinde verwendet.

Eindeutig ein Hinweis auf die Handlung und Inhalte des neuen Films! In dem soll es dem NDR zufolge um einen Fünfzigjährigen Mann mit krassen Albträumen gehen.

Was der Name Cortext über Bleibtreus Film im gesamten aussagt, ist allerdings schwer festzumachen. Nachdenklich sehen die Darsteller in dem mysteriösen Schwarz-Weiß-Foto, das er am heutigen Donnerstag auf seinem Instagram-Kanal gepostet hat, jedenfalls schon mal aus.

Eine Instagram-Userin kommentierte schon mal freudig: "Bitte macht Plakate mit diesem Foto. Sehr große Plakate! Da kann man doch stundenlang davor stehen und Details gucken!"

Eine schöne Überraschung für alle deutschen Films-Fans: Die beiden Schauspieler Nadja Uhl und Wotan Wilke Möhring, die vor allem aus hiesigen Produktionen bekannt sind, spielen in dem neuen Psycho-Streifen des Hamburger Schauspielers, Regisseurs und Synchronsprechers ebenfalls mit.

Und übrigens: Den Namen Cortex trägt bereits ein anderer, allerdings eher mäßig erfolgreicher französischer Film, aus dem Jahr 2008. Bei dem Krimi führte Nicolas Boukhrief Regie. Hoffentlich gibt das später keinen Ärger in der Filmbranche.

Mehr zum Thema Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0